Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Life Sciences> Genomics/Proteomics> Produkt-Innovationen> Schneller Zellaufschluss bei schwierigen Proben

Life Sciences InnovationsSchneller Zellaufschluss bei schwierigen Proben

Um Nukleinsäuren mit möglichst hoher Ausbeute zu isolieren, muss man den Zellaufschluss schonend hinbekommen. Schwieriges Probenmaterial wie Samen, Sporen, Knochen, Haut oder ähnliche Materialien waren, was das Homogenisieren betrifft, schon immer eine Herausforderung. Homogenisieren nach dem Rotor/Stator-Prinzip ist schon wegen der aufwändigen Reinigung der Werkzeuge nur für kleine Probenmengen geeignet. Von der Gefahr einer Kreuzkontamination ganz zu schweigen. Damit ist jetzt Schluss.

sep
sep
sep
sep
Life Sciences Innovations: Schneller Zellaufschluss bei  schwierigen Proben

Die Bead-Tubes von SLG sind die Problemlösung. Sie bieten eine zuverlässige und effektive Methode zum Zellaufschluss, angepasst an das jeweilige Probenmaterial. Entscheidend für die Wahl der geeigneten Bead-Tubes ist dabei das zu homogenisierende Probenmaterial, denn widerstandsfähige Proben wie Knochen und Knorpel erfordern eine hohe Aufschlussenergie – hier sind z.B. Keramik- oder Metall-Bead-Tubes gut geeignet. Bei Mikroorganismen in Kulturen sind kleine Glas-Beads wiederum besser geeignet. Diese Variationsmöglichkeit hatte man bei den bisherigen Methoden der Zell-Lyse nicht. Damit bieten die Bead-Tubes von SLG eine zuverlässige und effektive Methode zum Zellaufschluss, angepasst an das jeweilige Probenmaterial.
Sie eignen sich für die Verwendung in Bead Tube Homogenisatoren wie den Power LyzerTM 24 oder OMNI Bead Ruptor bzw. Maschinen ähnlicher Bauart. Mit einem speziellen Aufsatz klappt die Zell-Lyse aber auch mit dem Vortex Genie 2 ganz hervorragend. Die abgebildete Liste gibt einen ersten Überblick über die Einsatzmöglichkeiten.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Jörg Standfuss am Injektor

Optogenetik verbessernBiologischer Lichtsensor in Aktion gefilmt

Mithilfe eines Röntgenlasers hat ein Team unter Leitung von Forschenden des Paul Scherrer Instituts PSI einen der schnellsten Prozesse in der Biologie aufgezeichnet. 

…mehr
Fettanalytik

Wie Lipide die biologische Forschung verändernDie Revolution der Fette

Heute beginnen wir zu erkennen, dass Lipide in der Forschung unterrepräsentiert sind. Während über Jahrzehnte hinweg die Erforschung von DNA und Proteinen forciert wurde, sind in den letzten sechs Jahren wegweisende Entdeckungen im Bereich der Lipide gemacht worden.

…mehr
Masernvirus (Bild: C. Goldsmith, W. Bellini / CDC)

InfektiologieAnsteckung mit Masernviren: Andocken an zwei Zellrezeptoren notwendig

Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben an einem Tiermodell nachvollzogen, was für die hohe Ansteckungsrate des Masernvirus verantwortlich ist.

…mehr
Mikroskopische Aufnahme des fluoreszenzmarkierten neuen Membranstoffs.

ZellmembranforschungForscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

In einer interdisziplinären Zusammenarbeit haben Forscher der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster einen Ansatz entwickelt, mit dem sie einen wichtigen Bestandteil der Zellmembran in lebenden Zellen sichtbar machen. Sie verwenden dabei einen neuen Stoff. Die Studie ist in „Cell Chemical Biology“ erschienen.

…mehr
Grafik Blutzellen

Intrazelluläre Signaltransduktionswege mit...Das perfekte Gleichgewicht des Bluts

Wie es hämatopoetischen Stammzellen gelingt, zwischen Aktivierung und Ruhe "umzuschalten".

…mehr
Anzeige
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Nichts mehr verpassen!

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung