FTIR-Spektrometer IROX Diesel

Wie viel Biodiesel?

Seit Beginn des Jahres sind europäische Raffinerien gesetzlich dazu verpflichtet, 5 % Biodiesel zu Dieselkraftstoffen beizumischen. Eine neu entwickelte Biodiesel-Messmethode wird im IROX Diesel, einem tragbaren, vollautomatischen FTIR-Spektrometer für die Qualitätskontrolle von Dieseltreibstoffen, eingesetzt. Das Spektrometer misst Spektren im mittleren Infrarotbereich und analysiert Dieselkomponenten wie Aromaten, polynukleare Aromaten und Biodiesel. Zusätzlich können wichtige Qualitätsparameter wie Cetanzahl, Cetanindex oder Destillationspunkte mit Hilfe einer Datenbank sehr genau vorhergesagt werden.

Anhand von Informationen aus dem Spektrum berechnet die neue Methode den Biodiesel-Anteil im Treibstoff. Zwei Bereiche aus dem Spektrum werden für die Analyse herangezogen: Der Bereich um 1170 cm-1 für hohen Biodiesel-Gehalt, der Bereich um 1745 cm-1 für geringeren Biodieselgehalt. Im Unterschied zur herkömmlichen Methode, bei der die Konzentration von Fettsäure-Methylester über die Höhe der Absorptionsmaxima im Spektrum berechnet wird, wird im IROX Diesel die Fläche unterhalb der Absorptionsmaxima berechnet. Dadurch können noch genauere Ergebnisse erzielt werden, wie nach der Biodiesel-Norm EN 14078 gefordert.

Biodiesel-Messungen können bis zu einem Biodieselgehalt von 40 m.-% durchgeführt werden, ohne dass die Probe vor der Messung verdünnt werden muss. IROX Diesel benötigt für eine komplette Dieselanalyse nicht mehr als 3 min.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite