zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Fluoreszenzmikroskope

Live Cell Imaging

Schnelle zelluläre Prozesse verfolgen

Leica Microsystems bietet mit der Leica DFC9000 eine monochrome Mikroskop-Kamera mit hochsensitivem sCMOS-Sensor der dritten Generation an. Damit können Anwender lebende Zellen unter naturnahen Bedingungen beobachten und einen tieferen Einblick in zelluläre Prozesse und ihre Dynamik erlangen.

Mikroskop-Kamera mit CMOS-Technik

Mehrfachfluoreszenz-Tests

Hamamatsu Photonics hat seine neue Mikroskop-Kamera ORCA Flash 4.0 LT jetzt mit einem W-View-Mode kombiniert. Wenn sie damit betrieben wird, lassen sich die Belichtungszeit und die Ausleserichtung für die obere und untere Sensorhälfte unabhängig einstellen.

mehr...
Anzeige

Für Zeitrafferaufnahmen von Zellen

Kompaktes, stark miniaturisiertes Inkubator-Mikroskop

Brutschränke und Mikroskope sind wichtige Instrumente für Biologen und Mediziner. Das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT hat die Funktionalität dieser beiden Geräte auf neuartige Weise in einem kompakten, stark miniaturisierten System vereint. Dieses eignet sich für mehrwöchige Zeitrafferaufnahmen und automatische Beobachtungen von Zellkulturen.

mehr...
Anzeige

Life Sciences Innovations

Höhere Sensitivität

Multiphotonen-Fluoreszenzmikroskopie

Olympus hat den neuen Photodetektor FV10MP-BXD-GAP für höhere Empfindlichkeit der Multiphotonen-Fluoreszenzmikroskopie vorgestellt. Der neue Non Descanned Detektor ist das ideale Werkzeug, um sehr schwache Fluoreszenzsignale zu erfassen und die zur Erzeugung eines nachweisbaren Signals notwendige Laserstärke zu verringern.

mehr...