zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Infektionsforschung

Wovon sich der Tuberkulose-Erreger ernährt

Mycobacterium tuberculosis: Angriffspunkt für neue Medikamente

Von Makrophagen "gefressene" Tuberkulose-Bakterien können im Inneren dieser Immunzellen überleben. Dabei spielen verschiedene Aspekte eine Rolle. Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich und der Universität Surrey in Großbritannien haben nun ermittelt, wie sich die einverleibten Erreger ernähren. Dabei haben die Forscher auch einen vielversprechenden Angriffspunkt für neue Medikamente aufgespürt.

Genschere für die Therapie

Neue Wege in der HIV-Behandlung?

Das Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI) und das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) forschen an Methoden, um das Leben von HIV-positiven Patienten zu verbessern. Dazu schlagen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler neue Wege in der HIV-Behandlung ein.

mehr...
Anzeige
Anzeige