Applikationsnote Fe- und P-Bestimmung

Bestimmung von Fe und P in Kupfer

Eine neue Applikationsnote zur Bestimmung von Eisen (Fe) und Phosphor (P) in Kupfer ist von HORIBA Jobin Yvon erhältlich. Sie beschreibt die direkte Bestimmung von 1 ppm Fe bzw. P (dies entspricht bei einer Einwaage von 20 g/l Probe 20 µg/l an Fe bzw. P) mit dem ICP-OES-Spektrometer Ultima 2. Die direkte Bestimmung mit dem Ultima 2 hat den Vorteil, dass zeitaufwendige Bestimmungen mittels Photometrie oder mittels ICP-OES nach Lanthanfällung ebenso vermieden werden wie kostenintensive Bestimmungen mittels ICP-MS oder GD-MS. Dies wird ermöglicht dank des ausgezeichneten Auflösungsvermögens des ICP-OES-Spektrometers und der damit verbundenen hohen Nachweisstärke. Die Auflösung für die verwendeten Emissionslinien für P bei 178,229 nm und Fe bei 238,204 nm liegt bei 5 pm. Die radiale Anordnung des Plasmas minimiert matrixabhängige Interferenzen auf ein Minimum und trägt zu einer exzellenten Stabilität des Spektrometers bei. Selbstverständlich können neben Fe und P auch andere Elemente inklusive der Halogene Chlor, Brom und Jod mit dem Ultima 2 bestimmt werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

LABO online lesen

Die März-Ausgabe ist da

Die März-Ausgabe der LABO ist erschienen - und liegt bereits in der Firma oder im Institut... Auch alle, die jetzt im Home-Office arbeiten, verpassen nichts: Sie können einfach ins E-Paper schauen.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite