Ultrahochreiner Wasserstoff

Präzisere Messungen bei der GC

Air Products bietet in Deutschland ab sofort ultrahochreinen Wasserstoff in Flaschen mit der bewährten BIP®-(Built-in-Purifier-)Technologie an. Mit Verunreinigungen von weniger als 20 pbb Feuchte, weniger als 100 ppb Sauerstoff und weniger als 10 ppb Kohlenwasserstoffen ist das Produkt aus dem Experis-Spezialgassortiment der reinste serienmäßig in Deutschland erhältliche Wasserstoff.

Ultrahochreiner Wasserstoff kommt in einer Vielzahl von Industrien zum Einsatz. Mit Blick auf die Einhaltung von Emissionsgrenzwerten und in der Pharmaindustrie bzw. Petrochemie garantiert das neue Wasserstoffprodukt höchste Qualität. Wird es beispielsweise als Trägergas bei Analyseverfahren, die Flammenionisationsdetektoren (FIDs) nutzen, eingesetzt, reduziert sich aufgrund der geringen Menge an Verunreinigungen das Grundlinienrauschen deutlich. Durch die hohe Reinheit verlängert sich außerdem die Lebensdauer der Säulen in einem Gaschromatographen. Dies reduziert Ausfallszeiten und ermöglicht einen reibungslosen Betrieb. Zugleich sind geringere Stoffproben für den Nachweis notwendig. Der Wegfall eines externen Gasreinigungssystems vereinfacht zudem den Arbeitsprozess.
Air Products hat die patentierte BIP-Technologie ursprünglich 1993 entwickelt, um Helium, Stickstoff und Argon in möglichster hoher Reinheit zur Verfügung stellen zu können. Die hier erzielten Erfolge wurden zum Anlass genommen, die BIP-Produktpalette um Wasserstoff zu erweitern. Die Technologie besteht im wesentlichen aus einem integrierten Filter (BIP) und einem patentierten Ventilsystem, das das Eindringen von externen Verunreinigungen während des Betriebs und beim Befüllen verhindert.
Marc Bronwasser, Verkaufsleiter Deutschland bei Air Products zu den Vorteilen für die Anwender: „Unser neues Angebot richtet sich unter anderem an Industrieunternehmen, die beispielsweise bei der Emissionsmessung auf äußerst präzise Ergebnisse angewiesen sind. Auch Unternehmen aus der Pharmaindustrie profitieren beispielsweise bei der Entwicklung von Medikamenten oder medizinisch wirksamen Lebensmitteln. Die Reinheitsgrade, die wir jetzt standardmäßig erreichen, ermöglichen noch genauere Messungen und helfen Anwendern dadurch auch, Kosten zu senken.“

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite