Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Analyseninstrumente>

Neue Automationslösung in der Urinanalyse

Histologie in 3DNeue Färbemethode ermöglicht Nano-CT-Aufnahmen von Gewebeproben

Prof. Franz Pfeiffer montiert eine Probe am Nano-CT-Gerät

Bislang werden Gewebeproben von Patienten für histologische Untersuchungen in dünne Scheiben geschnitten. Das könnte sich in Zukunft ändern: Ein interdisziplinäres Team TUM hat eine Färbemethode entwickelt, die es erlaubt, dreidimensionale Gewebeproben mit dem ebenfalls kürzlich an der TUM entwickelten Nano-CT-Gerät zu untersuchen.

…mehr

Streifen-Messung und Mikroskopie in einem SystemNeue Automationslösung in der Urinanalyse

Roche stellt Laboren ab sofort mit dem neuen cobas 6500 Analysesystem eine vollautomatische Urinanalyselösung auf einer modularen Plattform zur Verfügung. Diese Automatisierung setzt sich zusammen aus einem Streifen-Messmodul, dem cobas u 601 und einem Mikroskopie-Modul für die Messung der Urin-Sedimente, dem cobas u 701. Mit der Konsolidierung der Streifen-Messung und der Mikroskopie zu einem System, erlangen Labore nach Angaben des Unternehmens einen optimalen Workflow für die gesamte Urinanalytik.

sep
sep
sep
sep
cobas® 6500 Analysesystem

Das neue cobas 6500 Analysesystem unterstützt Labore bei der Urinanalyse in Produktivität, Effizienz, Prozess-Innovation und Konsolidierung. Eine Urinuntersuchung kann bei Patienten Hinweise auf Erkrankungen liefern. Deshalb müssen Labore schnelle und präzise Ergebnisse bei der Analyse erbringen, um Patienten eine schnellstmögliche Therapie zu ermöglichen. Der automatische Probentransport und das kontinuierliche Laden von Urinproben unterstützt Labore bei einem reibungslosen Workflow, der den Zeitaufwand und die Kosten reduziert. Neu ist bei dem cobas 6500 auch die mögliche unidirektionale Anbindung an den cobas 8100 und CCM (Cobas Connection Module).

Anzeige

Die Sediment-Mikroskopie, bei der die Mikroskopiebilder mittels eines Algorithmus mit einer Bilddatenbank verglichen werden, gibt vollautomatisch die Ergebnisse aus. Zur Messung werden Combur-Test Streifen verwendet, die eine Ascorbinsäure-Entstörung besitzen und somit für eine hohe Qualität und Sicherheit der Ergebnisse sorgen. Ein Nylonnetz sichert die homogene Farbentwicklung durch gleichmäßiges Eindringen des Urins in die Testfelder. Die Test Streifen sind nach Herstellerangaben aus 50 Jahren Erfahrung und einer erprobten Teststreifentechnologie, die regelmäßig optimiert wird, hervorgegangen.

Dr. Thomas Schinecker, Geschäftsführer der Roche Diagnostics Deutschland GmbH erklärt dazu: „Die Workflow- und Automationslösungen werden für Labore immer wichtiger und so haben wir mit dem cobas 6500 nun auch im Bereich der Urinanalytik sowohl für die Streifen- als auch für die Sedimentanalyse ein modular einsetzbares System parat.“ Schließlich wirken sich ein durchdachter Workflow, ein hoher Grad an Automation und klare Prozesse direkt auf Zeitaufwand und Kosten, aber auch auf die Arbeitsatmosphäre aus. Durch Vollautomation lassen sich hier nicht nur wertvolle Ressourcen einsparen und an anderer Stelle einsetzen, sondern auch Fehlerquellen vermeiden.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

CAU-Forschungsteam

Diagnostisches Potenzial von UrinKrebsdiagnostik: Pinkeln statt Piksen?

Ein CAU-Forschungsteam plädiert dafür genetisches Material zu Forschungs- und Diagnosezwecken künftig aus Urin zu gewinnen.

…mehr
Bauch einer Schwangeren (Pexel_CC0 License)

Veranlagung für Anorexie?Molekül macht anfällig für Magersucht

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Psychiatrie (MPI) haben ein Molekül in der Plazenta identifiziert, das dafür verantwortlich sein könnte, dass Nachkommen, deren Mutter während der Schwangerschaft Stress ausgesetzt waren, an Magersucht erkranken.

…mehr
Thermocycler FluoroCycler XT

Molekulare DiagnostikOptischer Thermocycler für 96 Proben

Die Hain Lifescience GmbH hat den optischen Thermocycler FluoroCycler XT auf den Markt gebracht.

…mehr
Das Analysesystem Atellica Solution für klinische Chemie und Immunologie von Siemens Healthineers automatisiert klinische und operative Abläufe. (Bild: Siemens Healthineers)

110 Millionen Proberöhrchen pro JahrAngestrebt: Transformation der Versorgung in der In-vitro-Diagnostik

Siemens Healthineers strebt in der gemeinschaftlichen Initiative „The Enterprise Project“ mit der Hermes Pardini-Gruppe aus dem brasilianischen Minas Gerais eine Transformation der Versorgung in der In-vitro-Diagnostik an.

…mehr

Finanzierung von LaboruntersuchungenLabormediziner fordern: „Zweite Reformstufe muss Qualität stärken“

Der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) forderte heute (23.) am "Aktionstag Labordiagnostik 2018" in Berlin eine grundlegende Korrektur der Laborreform.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung