zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Pipettenspitzen

In Reih’ und Glied

Manchmal erinnern auf Mehrkanalpipetten aufgesteckte Universalspitzen eher an eine gezackte Bergkette als an eine Reihe perfekt ausgerichteter Spitzen. Dies liegt an der variablen Gestaltung des Konus von Universalspitzen und der Spitzenhalter.

GripTip-Pipettenspitzen von Integra

Die beim Aufstecken verformten Spitzen nehmen aufgrund des Memory-Effekts des Spitzenmaterials nach und nach wieder ihre ursprüngliche, ungedehnte Form ein. Wenn dadurch die Pipettenspitzen von Mehrkanalpipetten nicht genau auf einer Höhe angeordnet sind, kann dies zu Problemen aufgrund unterschiedlicher Eintauchtiefen oder des unbeabsichtigten Lösens einzelner Spitzen führen. 

Die GripTip-Pipettenspitzen von Integra besitzen einen Festanschlag, der durch eine in alle GripTips gegossene Schulter und eine dazu passende Spitzenhalterung erreicht wird. Diese Technik wird bei allen Evolve-, Viaflo II-, Voyager II- und Viaflo 96/384-Pipetten verwendet. So können diese Pipettenspitzen nicht über den Festanschlag hinausgeschoben werden und befinden sich alle auf genau derselben Höhe. Dies verbessert die Reproduzierbarkeit und die Genauigkeit der Pipettierergebnisse. Dank der sehr geringen Spitzenaufnahme- und Abwurfkräfte rasten die GripTips mühelos auf den Spitzenhaltern ein und lassen sich auch leicht wieder abwerfen.

Weitere Informationen über die Vorteile von Grip Tips unter http://bit.ly/2kiThTH.

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige