Roadshow statt Messestand

Roche-Truck tourt mit Diagnostiksystemen durch Deutschland

Roche nutzt einen mobilen Showroom, um potentiellen Anwendern seine entwickelten Systeme für die Diagnostik zu zeigen..

© Roche

Einmal durch ganz Deutschland: Mehr als 18 Standorte besucht der Roche-Truck auf der ‘‘Molecular Lab Tour’’ mit dem Ziel, seine Systeme für die molekulare Diagnostik für potentielle Anwender vor Ort erlebbar zu machen. An Bord befindet sich ein Gerät, das im November 2021 die Bandbreite des Portfolios aus der molekularen Diagnostik bereichern soll.

Inmitten der COVID-19-Pandemie gehen die Labore an ihre Belastungsgrenze. Der Zeitmangel wird spürbarer denn je. An Besuche bei den Herstellern und Produktionsstätten ist nicht zu denken. Doch was, wenn der Hersteller einfach zum Anwender kommt? Hierbei entstand bei Roche die Idee der Truck-Roadshow. Das Ziel: Möglichen Anwendern trotz der Pandemie einen einfachen Zugang zu Produktneuheiten bieten. Im Fokus steht hierbei das neueste Automationssystem von Roche aus der molekularen Diagnostik sowie ein Gerät aus der Präanalytik. In den Räumlichkeiten des Trucks können beide Systeme per Live-Demonstrationen getestet werden.

Der Innenraum des Trucks fungiert dabei wie ein mobiler Messestand. Beide Systeme zur Automatisierung bei der Verarbeitung der Proben haben eine geringe Stellfläche. Die ‘‘Molecular Lab Tour’’ ist noch bis Anfang Oktober in Deutschland unterwegs.

Anzeige

Quelle: Roche Diagnostics Deutschland

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite