Anwendungsleitfaden

Low-Retention-GripTip-Pipettenspitzen

Integra hat einen Anwendungsleitfaden herausgegeben, in dem die Bedeutung der Wahl der richtigen Einweg-Pipettenspitze für die zu pipettierende Flüssigkeit hervorgehoben wird. Der kürzlich veröffentlichte Leitfaden „Stärke der Low-Retention-Grip-Tips von Integra” zeigt, wie diese  Verbrauchsmaterialien die Pipettierleistung für viskose Flüssigkeiten mit niedriger Oberflächenspannung verbessern können.

Integra hat einen Anwendungsleitfaden herausgegeben, in dem die Bedeutung der Wahl der richtigen Einweg-Pipettenspitze für die zu pipettierende Flüssigkeit im Fokus steht. (Bild: Integra)

Hochqualitative Pipetten und korrekte Techniken sind unerlässlich, um zuverlässige und reproduzierbare Ergebnisse zu gewährleisten, aber die physikalisch-chemischen Eigenschaften der Flüssigkeit können, besonders bei geringen Volumina, einen signifikanten Einfluss auf Genauigkeit und Präzision haben.

Polypropylen (PP) ist das Material der Wahl für die meisten Einweg-Pipettenspitzen, da es wässrige Flüssigkeiten abweist, was zu einer geringen Flüssigkeitsretention in der Spitze führt. Flüssigkeiten mit einer niedrigen Oberflächenspannung – wie Öle oder Detergenzien – oder die bei einigen biologischen Anwendungen üblichen viskosen Flüssigkeiten können jedoch an der inneren Oberfläche von PP-Spitzen haften. Diese Benetzung verhindert einen effizienten Flüssigkeitsausstoß während des Dispensierens, beeinträchtigt die Reproduzierbarkeit und führt zum Verlust von wertvollen Proben oder Reagenzien. Die Low-Retention-GripTips von Integra, die in Kombination mit den manuellen und elektronischen Pipetten des Unternehmens einsetzbar sind, bieten eine ideale Lösung, um eine optimale Flüssigkeitsrückgewinnung sicherzustellen und die experimentellen Ergebnisse zu verbessern.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige