Elektronenmikroskop TM-1000

Anwenderfreundliches Elektronenmikroskop

Wie wäre es mit einem Elektronenmikroskop, das keine speziellen Vorkenntnisse zur Elektronenmikroskopie erfordert? Nicht möglich, sagen Sie? Das Tischmikroskop TM-1000 von Hitachi und seine neue graphische Benutzeroberfläche machen die Bedienung so einfach wie die einer Digitalkamera. Verglichen mit einem Lichtmikroskop, bietet das Tischelektronenmikroskop eine 10-fach höhere Vergrösserung und eine 100-fach grössere Tiefenschärfe. Mit einer Auflösung von 30 nm werden Details dargestellt, die mit einem Lichtmikroskop verborgen bleiben.

Das TM-1000 kann im Hochvakuum– oder Charge-up-reduction-Modus (Niedrigvakuum) betrieben werden, was die Probenvorbereitungszeit deutlich verkürzt und eine Beschichtung überflüssig macht.

Das Mikroskop ist nur 560 x 560 x 510 mm groß und kann so auf jedem normalen, stabilen Tisch aufgestellt werden. Nur 500 W Leistungsaufnahme (weniger als eine Kaffeemaschine) und kein Kühlwasserbedarf machen es zudem sehr umweltfreundlich. Über den USB-2.0-Anschluss lässt es sich mit jedem PC betreiben. Service wird nur alle 5 Jahre benötigt. Routine-Wartungsarbeiten kann der Anwender selbst erledigen, zumal die Software auch hier Unterstützung leistet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...