Labortechnik

Industrieller Saphir

Die Gruppe Rubis-Précis/Micropierre kann mit ihren 105 bestens qualifizierten Mitarbeitern – ganz nach Kundenwunsch – alle Verbindungen mit synthetischem Saphir, einem der nach dem Diamant härtesten Materialien, anfertigen.

Der Saphir vereint tatsächlich die außergewöhnlichen Eigenschaften: Härte (1800 Vickers), Resistenz gegen Säuren und Basen, Temperaturbeständigkeit (2000 °C), elektrische Isolation, optische Leitfähigkeit (Monokristall) im sichtbaren, UV- und Infrarotlicht. Darüber hinaus handelt es sich um ein biologisch abbaubares Material.

Die Anwendungsmöglichkeiten des industriellen Saphirs sind vielfältig. Besonders hervorzuheben sind:

•Bullaugen aus Saphir, Linsen, Kugeln für die Optik, Ultravakuum, hohe Drücke.

•Röhren, Zylinder, hochpräzise Zusammensetzungen aller Art für Laboratorien und Forschung, Kernenergie, wissenschaftliche Maschinen und chemische Industrie.

•Verschleißresistente Teile für Instrumente, Apparaturen, Luft und Raumfahrt sowie die chemische Industrie.

Weitere Informationen hält das Unternehmen für Sie parat.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...