Kontaktwinkelmesser MobileDrop

Kontaktwinkelmessung mit Autostart

Der Kontaktwinkelmesser MobileDrop von KRÜSS bestimmt Benetzungseigenschaften fester Proben mobil, automatisiert und zerstörungsfrei. Mit einer Standfläche von nur etwa 13 cm2 meistert das Handgerät auch gekrümmte, geneigte und schwer zugängliche Oberflächen. Das Instrument ist für den Notebook-Betrieb ausgerüstet und gestattet den Vor-Ort-Einsatz in der Qualitätskontrolle.

Die Software ist auf die Anforderungen schneller und flexibler Kontaktwinkelmessungen eingestellt – mit einer als Gebrauchsmuster angemeldeten Lösung. Die Bildanalyse registriert den Eintritt der Dosierkanüle in den Bildbereich und löst die Messung automatisch aus, wenn die Kanüle das Bild wieder verlässt. Das Notebook sammelt die Messwerte Tropfen für Tropfen ohne Tastaturbefehl.

Für den Weg vom Kontaktwinkel zur Qualitätsbeurteilung kennt MobileDrop eine Abkürzung. Die Oberflächenenergie wird im Anschluss an die Messreihe automatisch ausgegeben und gleich bewertet. Anhand eines zuvor definierten Toleranzbereichs gibt das Programm „grünes Licht“ oder zeigt das Ergebnis in einem roten Warnfenster an – für den Anwender ein Signal, in den Prozess einzugreifen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Materialanalytik

Tensiometer bis 300 °C

Krüss bringt sein Force Tensiometer K100 jetzt in einer modernisierten Variante mit der neuen Software Advance auf den Markt und hat darüber hinaus zwei neue Temperiereinheiten für das Messinstrument entwickelt.

mehr...
Anzeige