Weites Spektrum

Leistungsstarke LED-Weißlichtquelle für die Fluoreszenzmikroskopie

Die neue LED-Weißlichtquelle X-Cite XYLIS von Excelitas Technologies hat das weiteste Spektrum aller verfügbaren LED-Weißlichtquellen und ist durch ihre Helligkeit die erste vollwertige Alternative zu Halogen-Metalldampflampen.

Die LED-Weißlichtquelle X-Cite XYLIS von Excelitas Technologies. © Excelitas Technologies

Die preisgekrönte Technologie „LaserLED Hybrid Drive“ ermöglicht es, die Schwäche von LEDs im grünen Bereich zu kompensieren. Die neue Lichtquelle bietet zusätzlich zu ihrer hohen Leistung und einem Anwendungsbereich von DAPI bis Cy7 maximale Flexibilität bei der Einrichtung neuer Systeme sowie bei der Umrüstung von Bestandslösungen. Sie kann über einen Flüssiglichtleiter und eine Auswahl von über einem Dutzend Mikroskopadaptern mit nahezu jedem Fluoreszenzmikroskop oder Imaging-System verbunden werden.

Durch die Auswahl der gewünschten Anregungswellenlänge (365 nm oder 385 nm) können auch bestehende DAPI-Filter weiterverwendet werden. Darüber hinaus bietet die neue Lichtquelle die Möglichkeit, UV-Licht abzuschalten, um lebende Proben zu schützen.

Das neue Produkt aus der Baureihe X-Cite XYLIS setzt auf die bewährte einfache Bedienung inklusive Pedal, speedDIAL, USB und TTL-Kontrolle, kann aber auch durch die Kompatibilität mit dem X-Cite-Standardtreiber in fast jeder gängigen Mikroskopiesoftware verwendet werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Nanoskopie

Wenn Bilder trügen

Was man bisher für Proteincluster auf Zelloberflächen hielt, ist in Wahrheit oft lediglich eine Mehrfachzählung. Eine Methode der TU Wien kann beides nun unterscheiden.

mehr...