Laborgeräte

Kläranlagen-Betrieb

Prozessoptimierung senkt Kosten

Das System W.T.O.S. (Water Treatment Optimisation Solutions) sorgt für stabile Ablaufwerte bei gleichzeitig niedrigeren Kosten. Mit den W.T.O.S.-Standardmodulen lassen sich die Phosphat- und Stickstoff-Elimination ebenso optimieren wie die Schlammbehandlung. Im Gegensatz zu konventionellen zeit- oder durchflussabhängigen Verfahren arbeitet W.T.O.S. belastungsabhängig und in Echtzeit. Das heißt, es wird immer nur genau so viel belüftet oder dosiert, wie zur Erreichung des eingestellten Zielwertes erforderlich ist. Das spart Strom und senkt den Fällmittel- und Polymerverbrauch erheblich.

Durch die Nutzung vorhandener Strukturen lassen sich solche Optimierungsmaßnahmen schnell und kostengünstig realisieren. Neu- oder Umbauten, etwa von Becken oder Belüftern, neue Programmierung und zeitaufwändige Planungs- oder Genehmigungsverfahren entfallen.

Mit PROGNOSYS zusammen wird das System W.T.O.S. noch sicherer. Die Messwerte werden kontinuierlich überwacht, und bei fehlerhaften Meldungen greift das System automatisch auf alternative Steuerstrategien zurück .

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

NEU: LABO Kompass
HPLC Anwenderwissen im August 2019

Kompakte Orientierung in Ihrem Laboralltag. Richten Sie sich richtig aus! Anwenderwissen, Produkt- und Firmenpräsentationen, Anbieterverzeichnis, Trends, Termine uvm.

Zum Highlight der Woche...

Für schwierige Matrices

Vielseitiges TOC-Messsystem

Für eine Vielzahl von Applikationen bietet die LAR AG ihren QuickTOCultra an. Dieses TOC-Gerät kann organische Belastungen auch in stark salz- und partikelhaltigen Wässern bestimmen. Die Probe wird hierzu über ein robotergeführtes Injektionssystem...

mehr...