Management

Situativ führen: Das richtige Führungsverhalten zeigen

In einem vom Paul Hersey, dem "Erfinder" des situativen Führens, lizenzierten Seminar lernen Führungskräfte, ihr Führungsverhalten der jeweiligen Situation anzupassen. Welche Unterstützung braucht mein Mitarbeiter beim Wahrnehmen seiner Aufgaben? Wie gehe ich mit Mitarbeitern um, die nicht die gewünschte Leistung zeigen? Wie verhalte ich mich, wenn es in meinem Bereich "brennt"? Vor solchen Fragen stehen Führungskräfte in ihrem Arbeitsalltag oft. Und stets gilt es dann, das Führungsverhalten dem jeweiligen Gegenüber und der aktuellen Situation anzupassen. Entsprechend flexibel müssen Führungskräfte in ihrem Verhalten sein.

Wie sie im Arbeitsalltag stets das richtige Führungsverhalten zeigen und zugleich sich treu bleiben, das erfahren (angehende) Führungskräfte in einem zweitägigen Seminar "Situativ führen", das das Trainingsunternehmen Voss+Partner vom 30. bis 31. Mai in Hamburg durchführt.

In dem von Dr. Paul Hersey, einem der "Erfinder" des "Situational Leadership", lizenzierten Seminar, lernen die Teilnehmer unter anderem, die Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter einzuschätzen. Außerdem befassen sie sich mit der Frage, welcher Führungsstil welcher Führungssituation angemessen ist. Sie üben zudem, ein Führungsverhalten zu zeigen, das zugleich sicherstellt, dass sich ihre Mitarbeiter entwickeln und ihr Bereich seine Funktion in der Organisation erfüllt. Ein weiterer Trainingsschwerpunkt ist das Einleiten und Umsetzen von Veränderungen. Intensiv wird zudem das Führen von Mitarbeitergesprächen aus den unterschiedlichsten Anlässen sowie das Treffen von Vereinbarungen mit Mitarbeitern trainiert. Das Ziel hierbei: Die Führungskräfte sollen die Verhaltenssicherheit erwerben, die sie im Arbeitsalltag brauchen.

Die Teilnahme an dem Seminar "Situativ führen"-Seminar am 30./31. Mai kostet 1195 Euro (+ MwSt.). Weitere Seminare finden am 26./27. September sowie am 21./22. November statt. Auf Wunsch führt Voss+Partner auch firmeninterne Trainings zum Thema "Situatives führen" durch. Nähere Infos erhalten Interessierte bei der Voss+Partner GmbH, Hamburg (http://www.voss-training.de; Tel.: 040/7900 767-0; infovoss@voss-training.de).

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schwächen im Job

Abbauen oder ignorieren?

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Doch wie gehen wir mit unseren Schwächen um? Sollen wir sie ignorieren und uns auf den Ausbau unserer Stärken konzentrieren? Das kommt darauf an – meint unser Autor.

mehr...
Anzeige

Führen 4.0

12 Thesen zum Führen in digitalen Zeiten

Digitalisierung hin oder her: Auch künftig werden Führungskräfte Menschen – und keine Maschinen und Algorithmen – führen. Das sollten sich Führungskräfte immer wieder ins Bewusstsein rufen. Dann gelingt ihnen auch das Führen im digitalen Zeitalter.

mehr...

Management

Change nervt! Oder?

Change, also Veränderung, nervt viele Menschen – weil sie sich nach Stabilität sehnen. Denn diese vermittelt ihnen das Gefühl von Sicherheit. In der von Veränderung geprägten VUCA-Welt können Unternehmen ihren Mitarbeitern die gewünschte Stabilität...

mehr...