Management

Mittelständler tauschen ihre Erfahrungen aus

Wie können (junge) Führungskräfte für komplexe Führungsaufgaben qualifiziert und bei deren Wahrnehmung unterstützt werden? Wie sollten kulturelle und strukturelle Changeprozesse in Unternehmen geplant, gemanagt und gesteuert werden? Über solche Fragen debattieren Personal- und Organisationsentwickler mittelständischer Unternehmen in einem Workshop für Kunden und Noch-nicht-Kunden, den das auf den produzierenden Mittelstand spezialisierte Trainings- und Beratungsunternehmen Hölzl & Partner, Lindau, vom 27. bis 28. September in Roggenburg (bei Ulm) veranstaltet.

Der 1,5-tägige Workshop soll laut Firmeninhaber Hubert Hölzl den Teilnehmern die Möglichkeit bieten, sich im Kollegenkreis über ihre aktuellen Change- sowie Qualifizierungsprojekte auszutauschen und von Best-Practice-Beispielen anderer mittelständischer Unternehmen zu lernen. Dabei lernen sie anhand von Praxisbeispielen auch die Arbeitsweise von Hölzl & Partner kennen.

Kernfragen des Erfahrungsaustauschs werden unter anderem sein: Was sind die typischen Stärken von mittelständischen Unternehmen, die es bei allen Changeprojekten zu bewahren gilt? Wie sollte die Personal(entwicklungs-)arbeit von Mittelständlern konzipiert sein? Des Weiteren: Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten brauchen Führungskräfte, um sich in der spezifischen Kultur mittelständischer Unternehmen zu behaupten? Und: Wie kann diese Kompetenz mit System entwickelt werden?

Die Teilnahme an dem Workshop selbst ist kostenfrei. Die Teilnehmer müssen nur die Kosten für Unterkunft und Verpflegung übernehmen (circa 150 Euro). Nähere Infos über den Workshop finden Interessierte auf der Webseite http://www.fuehrungstrainer.net. Sie können aber auch unmittelbar Hölzl & Partner, Lindau, kontaktieren (Tel: 08382/504281-4; E-Mail: pawle@fuehrungstrainer.net).

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schwächen im Job

Abbauen oder ignorieren?

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Doch wie gehen wir mit unseren Schwächen um? Sollen wir sie ignorieren und uns auf den Ausbau unserer Stärken konzentrieren? Das kommt darauf an – meint unser Autor.

mehr...
Anzeige

Führen 4.0

12 Thesen zum Führen in digitalen Zeiten

Digitalisierung hin oder her: Auch künftig werden Führungskräfte Menschen – und keine Maschinen und Algorithmen – führen. Das sollten sich Führungskräfte immer wieder ins Bewusstsein rufen. Dann gelingt ihnen auch das Führen im digitalen Zeitalter.

mehr...

Management

Change nervt! Oder?

Change, also Veränderung, nervt viele Menschen – weil sie sich nach Stabilität sehnen. Denn diese vermittelt ihnen das Gefühl von Sicherheit. In der von Veränderung geprägten VUCA-Welt können Unternehmen ihren Mitarbeitern die gewünschte Stabilität...

mehr...