Management

So verhindern Sie Chaos in Ihrem Unternehmen

Je größer eine Firma wird, desto größer wird auch die Gefahr der Unübersichtlichkeit. Schon geringe Anlässe können dann unabsehbare Folgen haben, ähnlich den Phänomenen in der Chaostheorie. Die Unternehmensberatung Becker von Buch gibt Tipps zum Gegensteuern.

Kennen Sie den so genannten Schmetterlingseffekt in der Chaostheorie? Er beschreibt anschaulich die Unvorhersagbarkeit von Ereignissen in "komplexen, nichtlinearen dynamischen Systemen" - wenn etwa der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Tornado in Texas auslöst. Gemeint ist damit: Geringfügig veränderte Anfangsbedingungen können im langfristigen Verlauf zu einer völlig anderen Entwicklung führen.

Erfolgreiche, schnell wachsende Unternehmen zeigen laut Dr. Sebastian Dominic von Buch von der Unternehmensberatung Becker von Buch in Hannover Tendenzen, sich zu komplexen, nichtlinearen dynamischen Systemen zu entwickeln. "Dadurch besteht für sie die Gefahr der Chaosentwicklung", sagt er. "Kleinste Ursachen können dann große, in der Regel negative Wirkungen haben." Als Beispiel nennt er den Wildwuchs in der Angebotspalette. "Statt sich auf den Vertrieb der erfolgreichsten Produkte oder Dienstleistungen zu konzentrieren, wird das Portfolio zwar in kleinen Schritten, aber unentwegt erweitert, um ja nicht etwaige zusätzliche Umsatzchancen zu verpassen." Über kurz oder lang ließen sich die einzelnen Deckungsbeiträge dann kaum noch nachvollziehen, Produkten mit hohen Margen würden dann diejenigen mit geringer Gewinnspanne überproportional subventionieren. "Wird in solchen Fällen nicht gezielt gegengesteuert, droht irgendwann der Kollaps - und keiner weiß mehr genau, woran es eigentlich gelegen hat."

Typisches Zeichen der beginnenden Unübersichtlichkeit sind nach den Worten des Unternehmensberaters auch ausufernde Projekte, die zum Selbstläufer geworden sind, in der Routine erstarren und keinerlei verwertbare Ergebnisse bringen. "Viele Mitarbeiter gewöhnen sich schnell an solche Zusammenkünfte außerhalb ihrer Routineaufgaben. Da wird dann über alles Mögliche gesprochen, bloß nicht über Sinn und Zweck des Projekts." Ähnlich verhielte es sich mit dem "Vertagungssyndrom" nach dem Motto. "Was du heute kannst besorgen, das verschiebe gleich auf morgen!" Die häufige Delegation von Aufgaben auf gleicher oder an niedrigeren Ebenen sei ebenfalls ein Warnzeichen für drohende Unübersichtlichkeit. "Verstärkt wird dieser Effekt noch durch massenweise verschickte E-Mails mit langen Antwortketten", erklärt von Buch. "Statt eine Sache konsequent zu Ende zu führen, wird überall nachgefragt und informiert. Eine E-Mail zu verschicken ist schließlich deutlich einfacher und unverfänglicher, als in persönlichen Gesprächen Rede und Antwort zu stehen."

Dr. von Buch empfiehlt: "Drohendem Chaos lässt sich nur durch Verringerung der Komplexität vorbeugen. Notwendig sind außerdem klare Anweisungen, eindeutige hierarchische Strukturen und Kompetenzebenen. Dies alles lässt sich beispielsweise in einem Masterplan darstellen. Das Wichtigste allerdings ist eine Eigenschaft, die gerade uns Deutschen nachgesagt wird: Disziplin. Ohne die läuft gar nichts!"

Kontaktdaten:

Becker von Buch Unternehmensberatung GmbH

Maschstraße 7

30169 Hannover

Tel: 0049 (511) 988440

Fax: 0049 (511) 9884499

E-Mail: kontakt@beckervonbuch.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schwächen im Job

Abbauen oder ignorieren?

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Doch wie gehen wir mit unseren Schwächen um? Sollen wir sie ignorieren und uns auf den Ausbau unserer Stärken konzentrieren? Das kommt darauf an – meint unser Autor.

mehr...
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige

Führen 4.0

12 Thesen zum Führen in digitalen Zeiten

Digitalisierung hin oder her: Auch künftig werden Führungskräfte Menschen – und keine Maschinen und Algorithmen – führen. Das sollten sich Führungskräfte immer wieder ins Bewusstsein rufen. Dann gelingt ihnen auch das Führen im digitalen Zeitalter.

mehr...

Management

Change nervt! Oder?

Change, also Veränderung, nervt viele Menschen – weil sie sich nach Stabilität sehnen. Denn diese vermittelt ihnen das Gefühl von Sicherheit. In der von Veränderung geprägten VUCA-Welt können Unternehmen ihren Mitarbeitern die gewünschte Stabilität...

mehr...