Management

GEWINNer-Tipps für LabUnternehmer (14)

GEWINNer-Tipps für LabUNTERNEHMER (14) Stark, stärker, EINZIGARTIG!
Dr. Thomas Jebens berät LABO-Leser: mit Beratung GEWINNen.

Olympische Spiele Peking 2008. Zeit und Ort: Die Eröffnungsfeier im Vogelnest. Franziska van Almsick (deutscher Ex-Schwimm-Star und ARD-Expertin) kommentierte zum Abschluss dieser sensationellen Eröffnungs-Veranstaltung: „Die Chinesen haben für mich schon das erste Gold gewonnen. Im Bewegen von großen Menschen-Massen sind sie weltmeisterlich. Das kann keiner so gut wie die Chinesen.“ In spektakulären Bildern mit bis zu 2008 (!) Akteuren wurde die 5.000-jährige Geschichte des chinesischen Volkes erzählt. China hat mit dieser gigantischen Show neue Maßstäbe in der Choreographie riesiger Darsteller-Zahlen gesetzt. Gute choreographische Inszenierungen gibt es sicherlich auf der ganzen Welt. Frau van Almsick hat aber Recht, wenn Sie meint: „Die künstlerische Bewegung von Menschen-Massen ist eine einzigartige Stärke der Chinesen.“

Wir suchen aktuell nach einer cleveren Unternehmens-Strategie, um der Preis- und Austauschbarkeits-Falle im Wettbewerb ein Schnippchen zu schlagen. Zentrale Frage: „Hat Ihr Unternehmen eine einzigartige Stärke?“ Ihre Erfolg-versprechendste Chance im Wettbewerb liegt im Auf- und Ausbau „einzigartiger Stärken“. Ziel: Streben Sie zukünftig ein „einzigartiges“ Produkt- und/oder Dienstleistungs-Portfolio an. Bedenken Sie dabei stets: Menschen kaufen bevorzugt bei Gold-Medaillen-Unternehmen, Menschen kaufen die Stärke der Sieger-Unternehmen, Menschen lieben „das Einzigartige“.

Anzeige

Zur Schärfung Ihres Kompetenz-Profils müssen Sie eine Art Strategie-Entwicklungs-Programm durchlaufen. Schritt 1: Sie sollten stets wissen, wo Sie und Ihre Branche1) gegenwärtig stehen. Wenden wir uns dieser Frage zu: „Wer sind Sie und wo stehen Sie heute? Dazu brauchen wir eine Stärken- und Schwächen-Analyse Ihrer Firma. Wetten, wenn Sie jetzt spontan drei zukunftsweisende Stärken Ihres Unternehmens nennen sollten, kommt Ihnen viel schneller in den Sinn, was weniger gut oder gar nicht klappt. Unternehmen und Menschen konzentrieren sich mit Vorliebe auf Ihre Schwächen und internen Engpässe. Warum fällt es uns so schwer, unsere Stärken zu finden? Der Autor meint: „Weil wir das naheliegende nicht mehr sehen. Weil wir das Alltägliche als selbstverständlich ansehen und nicht richtig zu würdigen wissen. Vor allem aber: Weil wir die Chancen unserer Märkte nicht richtig kennen!“
Legen Sie jetzt los, aber bleiben Sie dabei entspannt. Jedes Unternehmen hat besondere Fähigkeiten, spezielle Kenntnisse oder eben unübliche Sonderheiten. Selbstverständlich aber auch Schwächen. Wie stark diese Stärken oder wie schwach diese Schwächen sind, das ist sehr relativ. Stärken sind immer nur im Vergleich zur Konkurrenz von Wert – oder eben nicht. Und eine vermeintliche Schwäche oder ein Nachteil können in einem neuen Bezugsrahmen zur Stärke werden. Die Sorge, Sie könnten nichts finden, ist unbegründet. Ich garantiere Ihnen aus Erfahrung, mit etwas Know-how werden Sie die Rohdiamanten in Ihrem Unternehmen finden. Schleifen Sie daraus für Ihre Kundschaft edle Diamanten. Weniger prosaisch: „Schärfen Sie Ihr Kompetenz-Profil eindeutig sichtbar und unverwechselbar.“ Und Sie werden den Wettbewerb zu Ihren Gunsten entscheiden.
Hier ein paar Anregungen zur Suche nach Ihren Stärken. Was haben Sie, was andere nicht haben? Haben Sie besondere Maschinen oder eine ungewöhnliche Geschäfts-Ausstattung? Können Sie auf vertrauenswürdige Referenz-Kunden hinweisen? Ermöglicht Ihnen Ihr Standort, Ihre apparative Ausrüstung, Ihr persönliches Know-how oder das Know-how Ihrer Mitarbeiter einzigartige Wettbewerbs-Vorteile gegenüber Ihren Konkurrenten? Haben Sie als Labor-Unternehmen spezielles Know-how über Öle, über Honig, über Betonzusatzstoffe, über alte Baustoffe und vieles mehr? Was ist das Besondere an Ihrem Unternehmen? Ihre Produkte, Ihre ausgeklügelten Dienstleistungen, Ihr blitzschneller Service, Ihre einzigartigen Problem-Lösungen? Oder sind es Ihre Premium-Qualität, Ihre Zahlungskonditionen, der Ort, an dem Sie Ihre Leistung erbringen, Ihre ausgefeilte Nutzen-Kommunikation oder Ihre branchenunüblichen Werbe-Aktivitäten? Was macht Sie heute schon erfolgreich? Sind es Ihre intensiven Branchen-Kenntnisse oder Ihre genauen Kenntnisse der Probleme, Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Kunden? Haben Sie einen besseren Zugang zum Markt als Ihre Wettbewerber? Welche Produkte und Dienste bieten Ihrem Kunden einen besonderen Nutzen gegenüber der Konkurrenz und warum? Gibt es Produkt-Eigenschaften und Besonderheiten Ihrer Dienstleistungen, die Konkurrenten nicht besitzen? Haben Sie diese Merkmale bei Ihren Kunden schon deutlich als Mehrwert herausgestellt? Sie haben verstanden, wie ich‘s meine? Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Alles zählt! Mehr das nächste Mal.

1) Wie Sie mehr Information über Ihre Branche gewinnen, steht in meinem Fachartikel: „Erfolgreich trotz Konkurrenz 1. Teil“. Lesen Sie dort „Eine erfolgreiche Unternehmens-Strategie braucht immer das Fundament der Analyse!“ Den Beitrag finden Sie auf meiner Website: http://www.chemiemarketing.com. Gehen Sie dort auf den Button: Know-how Downloads.

E-Mail-Hotline: info@dr-jebens-consult.de. Fragen? Wenn Sie mir Ihr Problem kurz und prägnant (ausnahmsweise auch etwas ausführlicher) schildern, denke ich für Sie nach. In einer ERFOLGs-Kurz-Beratung diskutieren wir Lösungsansätze per E-Mail oder telefonisch. „Garantiert kostenlos“ und ohne weitere Verpflichtung. Keinen Bedarf nach ERFOLG? Schreiben Sie mir einfach Ihre persönliche Meinung zum Thema!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schwächen im Job

Abbauen oder ignorieren?

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Doch wie gehen wir mit unseren Schwächen um? Sollen wir sie ignorieren und uns auf den Ausbau unserer Stärken konzentrieren? Das kommt darauf an – meint unser Autor.

mehr...
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige

Führen 4.0

12 Thesen zum Führen in digitalen Zeiten

Digitalisierung hin oder her: Auch künftig werden Führungskräfte Menschen – und keine Maschinen und Algorithmen – führen. Das sollten sich Führungskräfte immer wieder ins Bewusstsein rufen. Dann gelingt ihnen auch das Führen im digitalen Zeitalter.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Management

Change nervt! Oder?

Change, also Veränderung, nervt viele Menschen – weil sie sich nach Stabilität sehnen. Denn diese vermittelt ihnen das Gefühl von Sicherheit. In der von Veränderung geprägten VUCA-Welt können Unternehmen ihren Mitarbeitern die gewünschte Stabilität...

mehr...