Dilatometer

In vertikaler Bauweise

Bei der neuen vertikalen Dilatometer-Technik wird durch den Einsatz eines inkrementellen optischen Wegaufnehmers die technische Auflösung auf 1 nm erhöht. Auf Grund der hohen Auflösung ist es nicht mehr nötig, größere Proben zu verwenden. Die Kombination einer konstant hohen Auflösung und kürzeren Proben erzeugt eine höhere Messgenauigkeit, da kürzere Proben geringeren Temperaturdifferenzen unterworfen werden.

Das neue vertikale Dilatometer DIL 822 ergänzt die horizontalen und optischen Modelle von TA-Instruments.

Die vertikale Bauweise ist eine sinnvolle Ergänzung zu horizontalen und optischen Dilatometern von TA-Instruments. Das vertikale Modell DIL 822 deckt nun zusätzliche Anwendungen ab, die mit bisherigen schlecht realisierbar waren. Es eignet sich beispielsweise für Sinterproben mit hohen Schrumpfraten, da keine positionsabhängige Veränderung der Längenmessung oder der anliegenden Kraft vorliegt. Die Variation der Kraft ermöglicht dem Anwender zusätzlich die Untersuchung kraftabhängigen Sinter- und Erweichungs-Verhaltens.

Darüber hinaus können fragile, pulvrige oder erweichende Proben problemlos gemessen werden ohne Gefahr einer einbrechenden oder durchbiegenden Probe. Ein weiterer Vorteil der vertikalen Bauweise ist der Entfall von Reibungen und somit der Entfall reibungsverursachter Messfehler, da keine Probenlagerung senkrecht zur Messachse vorliegt.

Vorteile:

  • Linearer optischer Wegaufnehmer.
  • Konstante Kraftregelung.
  • Automatisches Probenanfahren.
  • Sehr dynamische Öfen durch Wasserkühlung.
  • Ideal für pulvrige Proben und für hohe Sinterraten.
  • Wahre Differenzmessung.
  • Bis zu 2300 °C als Hoch-Temperatur-Variante.
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Raman-Imaging

Mit aktiver Fokus-Stabilisierung

Mit neuen Raman-Imaging-Optionen bietet Witec seine aktuelle Software Suite Five an. Neben verbesserten und neuen Funktionen zur Aufnahme und Auswertung der Daten beinhaltet Suite Five jetzt eine Steuerung für die aktive Fokus-Stabilisierung, die...

mehr...

Imaging

Segmentierung korrelativer Mikroskopiedaten

Die Zeiss ZEN Intellesis-Plattform ermöglicht eine integrierte Segmentierung mikroskopischer 2D- und 3D-Datensätze für den Routineanwender. Sie ist für alle Licht-, Konfokal-, Röntgen-, Elektronen- und Ionenmikroskope von Zeiss erhältlich.  

mehr...