Komplexbildner

BASF erhöht Produktionskapazität in Ludwigshafen

BASF investiert in die Erweiterung und Flexibilisierung ihrer Produktionsanlagen zur Herstellung von Komplexbildnern am Standort Ludwigshafen. Mit der Erhöhung der Produktionskapazität entspricht das Unternehmen der weltweit schnell wachsenden Nachfrage nach Komplexbildnern wie dem leicht biologisch abbaubaren Trilon® M (Methylglycindiessigsäure) zur Anwendung in Wasch- und Reinigungsmitteln. Der Abschluss des Projektes ist für Ende 2016 geplant.

Sauberes Geschirr und glänzende Gläser.

Trilon® M als leistungsstarke Alternative zu Phosphat
Trilon® M ist eine besonders leistungsstarke, leicht biologisch abbaubare Alternative zu Phosphat in maschinellen Geschirrspülmitteln. Phosphat wird aufgrund von EU-Regulierungen in Europa ab 2017 für diese Anwendung fast vollständig verboten sein. In den USA ist dies bereits seit 2010 in 16 Bundesstaaten der Fall. Die Reinigungsmittelhersteller suchen daher derzeit nach passenden Alternativen zu diesem Inhaltsstoff.

„Der Markt für umweltfreundlichere Wasch- und Reinigungsmittel wächst deutlich“, so Jens Kroker, Leiter der Geschäftseinheit Home Care and Formulation Technologies Europe. „Mit den erweiterten Kapazitäten für den Komplexbildner am Standort Ludwigshafen sind wir in der Lage, die steigende Nachfrage in Europa zu bedienen.“ Erste zusätzliche Trilon® M-Kapazitäten werden ab dem 3. Quartal 2015 verfügbar sein.

Flexibilisierung als Antwort auf Marktbedürfnisse
Neben der Erweiterung der Kapazität wird die Produktion flexibilisiert und in die Infrastruktur investiert. „Die Investition in neue Tanks und Abfüllstellen ermöglicht es uns, die Produktion flexibel anzupassen. So können wir die Anfragen unserer Kunden nach den unterschiedlichen Komplexbildnern und Produktformen für die jeweilige Anwendung noch besser bedienen“, so Kroker.

Anzeige

BASF produziert ihre Komplexbildner bisher am Standort Ludwigshafen, in Lima/Ohio und im brasilianischen Guaratinguetá. Eine weitere World-Scale-Anlage für Trilon® M befindet sich im Bau in Theodore/Alabama. Die Inbetriebnahme dieser Anlage ist für das 4. Quartal 2015 geplant. Durch die Erweiterung in Ludwighafen und den Bau der Anlage in Theodore/Alabama steigert BASF ihre Kapazität für Komplexbildner auf weltweit insgesamt 170000 Tonnen pro Jahr.

Trilon® M ist weltweit in flüssiger Form und als Feststoff erhältlich. Komplexbildner reduzieren in wässrigen Lösungen die Konzentration von Wasserhärteionen. Sie verbessern so die Reinigungswirkung von Wasch- und Geschirrspülmitteln sowie von Industrie- und Allzweckreinigern.

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neurobiologie

Zell-Katalog zu retinalen Ganglienzellen

Retinale Ganglienzellen (RGCs) sind das Nadelöhr, durch das alle Eindrücke des Sehens auf ihrem Weg von der Netzhaut zum Gehirn fließen. Ein Team des Max-Planck-Instituts für Neurobiologie, der University of California Berkeley und der Harvard...

mehr...