Neue Produktionsanlage

BASF eröffnet Großanlage für Produktion von Chemiekatalysatoren in China

BASF, weltweit führend als Chemieunternehmen und Anbieter von Katalysatoren, hat die offizielle Eröffnung seiner neuen Großanlage für die Produktion von Chemiekatalysatoren in Caojing, Shanghai/China, gefeiert. Die neue Anlage ist die erste Produktionsanlage für Chemiekatalysatoren in der Region Asien-Pazifik.

Die Eröffnung der BASF-Produktionsanlage für Chemiekatalysatoren in Caojing/China. Von links nach rechts: Bradley Morrison (Senior Vice President, Operations & Site Management Greater China, BASF), Zhu Jian (Deputy Manager of Shanghai Chemical Industry Park Development Co., Ltd); Stephan Kothrade (President Functions Asia Pacific, President and Chairman Greater China, BASF); Qian Zhong Qi (Vice Chairman of Shanghai Chemical Industry Park Association Committee); Detlef Ruff (Senior Vice President, Process Catalysts, BASF) (Bild: BASF SE)

Die Produktionsanlage gehört vollständig der BASF und befindet sich auf dem Chemieindustriepark Shanghai in Caojin/China. Sie wird die wachsende Chemieindustrie in China und der Region Asien-Pazifik mit Nichtedelmetallkatalysatoren und Adsorbentien bedienen. Die Anlage ist hochgradig automatisiert und energieeffizient.

Die Eröffnungsfeier fand am 30. November mit Gästen aus der Chemieindustrie, Baupartnern und Vertretern lokaler Behörden statt. „Die Inbetriebnahme unserer neuen Großanlage für die Produktion von Chemiekatalysatoren in Shanghai ist ein Meilenstein für unser Prozesskatalysatorengeschäft; 60 % aller Chemikalien werden bis 2020 in Asien hergestellt werden, davon mehr als die Hälfte in China“, sagte Detlef Ruff, bei BASF Senior Vice President, Process Catalysts. „Die lokale Fertigung wird uns wesentlich dabei helfen, unsere Kundenbeziehungen in der Chemieindustrie in Asien zu stärken und durch erhöhte Produktverfügbarkeit und verkürzte Durchlaufzeiten zu verbessern. In Kombination mit dem BASF Innovation Campus Asia Pacific in Shanghai können wir unseren Kunden nun eine regionalspezifische Entwicklung und Produktion der neuesten Katalysatortechnologien anbieten. Die Anlage bietet außerdem Potenzial für eine zusätzliche Erweiterung und die Flexibilität, sich in den nächsten Jahren an neue Produktionsanforderungen der Kunden anzupassen.“

Anzeige
Die neue Großanlage für die Produktion von Chemiekatalysatoren in Caojing/China von BASF (Bild: BASF)

„Zusammen mit unseren Partnern hat BASF bis 2016 19,7 Milliarden CNY (rund 2,5 Milliarden Euro[1]) in modernste Fertigungsanlagen in Caojing investiert. Was wir hier produzieren, unterstützt direkt die Entwicklung und Modernisierung der chinesischen Industrie. Unsere Lösungen verbessern die Effizienz und Nachhaltigkeit in der chemischen Industrie und anderen Industrien. Sie verringern die Abhängigkeit von Importen und stärken damit die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden angesichts der Strukturreform der Angebotsseite“, sagte Dr. Stephan Kothrade, President Functions Asia Pacific sowie President und Chairman Greater China, BASF. Chinas Strukturreform der Angebotsseite zielt darauf ab, Marktkapazitäten zu steuern und Innovationen zu fördern.

Mit der gesammelten Erfahrung aus dem Betrieb von elf Produktionsanlagen für Chemiekatalysatoren auf der ganzen Welt wird das neue Werk modernste Produktionstechnologien zur Herstellung innovativer Katalysatoren und Adsorbentien nutzen. Diese werden unter anderem für die Herstellung von Fettalkoholen, Styrol und Butandiol benötigt. Adsorbentien der BASF werden in vielen Anwendungen verwendet, um Verunreinigungen in Produktströmen zu entfernen, etwa bei der Reinigung von Olefinen. Butandiol kommt in der Produktion von THF und Poly-THF (Spandex) zum Einsatz, Polybutylenterephthalat (PBT) wird hauptsächlich für technische Kunststoffe genutzt. Styrol wird zum Beispiel zu Polystyrol polymerisiert, das in Verpackungen oder in der Isolierung von Gebäuden Anwendung findet. Fettalkohole werden als Reinigungsmittel und Tenside eingesetzt, die häufig in der Kosmetik und in der Lebensmittelindustrie verwendet werden.

Der neue Standort wird vom neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum für Prozesskatalysatoren unterstützt, das sich auf dem BASF Innovation Campus Asia Pacific in Pudong, Shanghai, befindet. Schwerpunkt des Zentrums ist die Entwicklung neuer Prozesskatalysatoren, um die speziellen Anforderungen in Asien zu erfüllen. Mit einer starken Forschungskompetenz im Bereich der Katalysatorherstellung, Skalierung und Leistungsbewertung wird das F&E-Zentrum die Zusammenarbeit mit Partnern in der Region weiter stärken und die neue Produktionsanlage für Chemiekatalysatoren unterstützen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige