Reinraumtechnologie

Technologietag zur Einweihung neuer Zweigniederlassung

Anlässlich der Eröffnung ihrer neuen Zweigniederlassung luden die Geschäftsführer der bc-technology GmbH zum ersten Reinraum-Technologietag nach Frickenhausen ein.

Teilnehmer-Magnet: die 3D-Visualisierung unter dem Titel „Industrie 4.0 in der Reinraumplanung / Risikoanalyse mit Virtual-Reality-Technik“. © bc-technology

Das Leitthema des Tages „Reinraumtechnik im Umfeld der Herstellung von Medizinprodukten“ zog sich wie ein roter Faden durch den Tag, der neben zahlreichen Vorträgen und praktischen Vorführungen auch genügend Raum zum persönlichen Austausch und Networking gab.

Mit diesem gut besuchten Technologietag hat die bc-technology GmbH ihren neuen Standort in Frickenhausen offiziell eingeweiht. Der Reinraumspezialist hatte in den vergangenen Monaten ein Bestandsgebäude renoviert und so knapp 2 400 Quadratmeter zusätzliche Produktions- und Bürofläche geschaffen.

Das 2005 gegründete Unternehmen sieht sich damit gut aufgestellt, das Wachstumstempo beizubehalten, um durch verbesserte Abläufe und erhöhte Effizienz noch schneller auf Kundenanforderungen reagieren zu können. Diese Anforderungen werden nicht geringer, wie während des Technologietages herausgearbeitet wurde.

Die neue Medizinprodukteverordnung MDR (Medical Device Regulation) der Europäischen Union sorgt für erhebliche Verunsicherung. Mit Vorträgen und Diskussionsrunden gab der Technologietag Orientierung etwa zu geforderten Reinraumklassen und Dokumentationspflichten, wenngleich endgültige Aussagen derzeit nicht getroffen werden können, da die Umsetzung der Verordnung, etwa bei den „Benannten Stellen“ noch nicht begonnen hat. Die Nachricht, dass die EU mit der geplanten Verordnung zur Bewertung von Gesundheitstechnologien (HTA = Health Technology Assessment) schon die nächste Regulierung vorantreibt, machte deutlich, dass die stete Information und gute Beratung immer wichtiger wird.

Anzeige

Bc-technology hatte ein offenes Format für den Technologietag gewählt, bei dem es zahleiche Angebote bei individueller Zeiteinteilung gab. Dieser informative Mix aus Vorträgen, praktischen Vorführungen und viel Raum für Gespräche und Networking sorgte für ausgesprochen positives Feedback der Teilnehmer. Als ein Magnet erwies sich dabei die 3-D-Visualisierung unter dem Titel „Industrie 4.0 in der Reinraumplanung / Risikoanalyse mit Virtual-Reality-Technik“. Aber auch die Roadshow zur Energieeffizienz von Filtern sowie die praktischen Handlingübungen fanden großen Zulauf. „Jeder Teilnehmer konnte so jene Punkte vertiefen, die den größten Erkenntnisgewinn versprachen“ zeigte sich Geschäftsführer Henrik Böhm sehr zufrieden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Im Reinraum alles im Blick

Flexibles Grafikdisplay

In Reinräumen dürfen Messwerte wie Raumdruck und -temperatur, relative Feuchtigkeit oder die Partikelkonzentration bestimmte Grenzen nicht überschreiten. Das Grafikdisplay von Briem zeigt alle für den Anwender relevanten Daten exakt und...

mehr...

Normen-Handbuch

Reinraumtechnik

Die Reinraumtechnik ist aus den Technikbereichen von Medizin, Labor und EDV nicht mehr wegzudenken. Das Normen-Handbuch „Reinraumtechnik“ stellt die derzeit wichtigsten Normen im Originaltext zur Verfügung.

mehr...
Anzeige

Elektrisch leitfähige Polymere

Kunststoffe assoziieren wir eigentlich nicht mit elektrischer Leitfähigkeit – eher das Gegenteil ist der Fall. Höchstwahrscheinlich hat aber jeder von uns bereits solche Kunststoffe in der Hand gehabt.

mehr...
Anzeige
Anzeige