Control 2014

Hoher Anteil Bildverarbeitungs- und Visionssysteme

Die industrielle Bildverarbeitung wächst unaufhörlich - und Schall macht Messen für Märkte. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass sich die Control - Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung - im Jahr 2014 mit einer Vielzahl an neuen Ausstellern aus dem Hightech-Bereich Bildverarbeitungs- und Visionssysteme schmücken kann.

Die Gründe für den starken Zuwachs in diesem zukunftsträchtigen Segment sind viele. Sie betreffen zum einen die Marketingstrategie der verstärkt international agierenden Hersteller und Anbieter, die sich nicht verzetteln wollen und mit der Control als Präsentations- und Business-Plattform das Original und damit lieber gleich die Welt-Leitmesse wählen.

Zum anderen spielt die Tatsache eine Rolle, dass sich manche Wettbewerbsveranstaltung eben nur am Rande mit der Thematik Bildverarbeitungs- und Visionssysteme beschäftigt und somit kein industrielles Prozessketten-Umfeld gegeben ist. Die Control dagegen bietet mit dem sowohl bewährten als auch sukzessive an veränderte technische und unternehmerische Herausforderungen angepassten Produktportfolio die Gewähr, dass sich die Fachbesucher über alle für das Querschnittsthema relevanten Technologien, Verfahren, Komponenten, Baugruppen, Teilsysteme und Komplettlösungen informierten können. Ob Detaillösungen oder schlüsselfertige Systeme, die Vision der globalen QS-Anwender wird an der Control zur praxisgerechten und vor allem Prozess-kompatiblen Realität.

Anzeige

Folgerichtig erfährt die Kurzübersicht der Nomenklatur, aktuell bestehend aus den Bereichen Messtechnik, Werkstoff-Prüfung, Analysegeräte, Optoelektronik und QS-Systeme mit dem Zusatz Bildverarbeitungs- und Visionssysteme ihre logische Ergänzung; wobei BV-Produkte natürlich schon immer elementarer Bestandteil der Control-Nomenklatur waren. Darüber hinaus wird es zur 28. Control in Print- und Online-Versionen einen Messeführer geben, der sich explizit dem Angebot an Bildverarbeitungs- und Visionssystemen widmet, und zwar von den Basis-Komponenten bis hin zu prozessintegrierten Komplettlösungen inklusive Roboter- und Materialfluss-Automation für das rationelle Handling der Prüflinge.

Quasi über dem auf das genannte Segment abgestimmten Messeführer fungiert eine neue, innovativ gestaltete Besucherinformation im Format DIN A4, in der auf einer übersichtlichen Doppelseite alle Hallenpläne mit den jeweiligen Ausstellungsständen abgebildet sind. Damit werden die Fachbesucher in die Lage versetzt, sich gezielt und zeitoptimiert durch das Angebotsspektrum von knapp 1000 Ausstellern navigieren zu können.

Wer sich in Theorie und Praxis über weitere Themen und Lösungsmöglichkeiten informieren möchte, hat dazu mehrere Gelegenheiten: Sonderschau "Berührungslose Messtechnik"; Event-Forum "Technik verstehen und erleben"; Workshops "Qualitätssicherung", Workshop "Visionssysteme", Themenpark "Netzwerken ist Qualität" und schließlich Control "Aussteller-Forum".

Die Control - Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung - findet vom 6. bis 9. Mai 2014 in der Landesmesse Stuttgart statt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Interview

Paul-Eberhard Schall

Paul-Eberhard Schall ist einer der Pioniere im umkämpften Markt technischer Fachmessen. Die SCHALL-Firmengruppe veranstaltet aktuell 16 internationale Fachmessen und 6 technisch orientierte Ausstellungen im Freizeitbereich.

mehr...

14. Optatec

Optatec 2018 registriert Buchungs-Boom

Wurden Optische Technologien bis vor kurzem eher nur im Bereich Technologie-Insider abgehandelt, brechen sie in den letzten Jahren in aller Breite in neue Einsatzgebiete auf und substituieren dabei mehr als nur herkömmliche Techniken und Verfahren.

mehr...

Control 2017

10 Jahre Control in Stuttgart

Was sich schon seit Monaten abzeichnet, wird mehr und mehr zur Gewissheit: Die Control – Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung steuert in ihrer nunmehr 31. Auflage auf ein Rekordergebnis zu.

mehr...