Campus für 400 Beschäftigte

Integra Biosciences baut den Hauptstandort aus

Das internationale Labortechnologie-Unternehmen Integra Biosciences baut seinen Hauptsitz im schweizerischen Zizers aus und verfolgt damit das Ziel, bis 2028 250 neue Stellen zu schaffen.

Am Schweizer Haupsitz von Integra Biosciences sollen Produktions- und Kreativbereiche für bis zu 400 Mitarbeitende entstehen. © INTEGRA Biosciences

Der mehr als 100 Mio. Schweizer Franken teure neue Integra-Campus, der auf 30 000 m2 Platz für 400 Beschäftigte bietet, soll ein Ort der Kreativität und Innovation werden. Laut Plan sieht das Unternehmen nicht nur neue, mit modernster Spritzgusstechnologie ausgestattete Produktionsanlagen, sondern auch eine hochgradige Automatisierung vor, um Effizienz und sehr hohe Leistungen zu gewährleisten. Damit verfügt Integra dann für seine patentierten Griptip-Pipettenspitzen und andere Verbrauchsmaterialien, die derzeit ausschließlich am US-Standort des Unternehmens in Hudson, New Hampshire, hergestellt werden, erstmals über einen Produktionsstandort in Europa.

Als Besonderheit soll auf dem Integra-Campus ein innovationsförderndes „Creative Village“ mit offenen Arbeitsbereichen, einem eigenen Labor und Räumlichkeiten für die Abteilungen Engineering, Marketing, IT und für die Verwaltung eingerichtet werden. Der mit Photovoltaikanlagen auf dem Dach, Wärmepumpen und Ladestationen für Elektrofahrzeuge ausgestattete Neubau soll damit zudem zur Verringerung der CO2-Bilanz von Integra beitragen und unterstützt somit das unternehmenseigene Nachhaltigkeitsprogramm.

Nach Unternehmensangaben ist Ziel dieser Expansion, die stetig wachsende weltweite Nachfrage nach den Robotern, Laborprodukten und Pipetten von Integra zu befriedigen. Diese habe in den vergangenen zehn Jahren zu einer jährlichen Wachstumsrate von 23 % und zu einer Steigerung von 73 % im Jahr 2020 geführt. Urs Hartmann, Integras CEO, äußert sich hierzu: „Wir erleben ein stärkeres und schnelleres Wachstum als je zuvor, daher wollen wir unsere Kapazitäten in allen Geschäftsbereichen ausbauen. Die Errichtung des Integra-Campus ermöglicht es uns, den Standort in Zizers auf lange Sicht auszubauen und auf einen 24-Stunden-Betrieb bei Verbrauchsmaterialien umzustellen, um sicherzustellen, dass wir die Nachfrage unserer Kunden stets erfüllen können.“

Anzeige

Quelle: INTEGRA Biosciences

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige