Spendenaktion von Integra Biosciences

Krebsforschung profitiert von einer Pipettierhilfe

Mit dem Verkauf von Pipettierhilfen einer Sonderedition unterstützt das Unternehmen Integra Biosciences die Krebsforschung. Die letzte Spende belief sich auf rund 18 000 EUR.

V.l.n.r: Franziska Lenz, Leiterin Politik & Public Affairs, Krebsliga Schweiz; Dr. rer. nat. Rolf Marti, Leiter Forschung, Innovation & Entwicklung und Mitglied der Geschäftsleitung, Krebsliga Schweiz; Lydiane Saucède, PhD, Produktmanagerin & Application Scientist, Integra Biosciences; Jürg Bass, Marketing Communications Director, Integra Biosciences. © INTEGRA Biosciences

Als Integra Biosciences im Jahr 2015 Pipetgirl auf den Markt brachte, verpflichtete sie sich dazu, von jedem Verkauf 10 € bzw. USD 15 an international anerkannte Forschungsinstitute zu spenden, die für eine Heilung von Brustkrebs forschen. Diese limitierte Edition, ein Sondermodell der Pipettierhilfe „Pipetboy acu 2“, ist nach wie vor verfügbar, und die letzte Spende der Firma über 20 000 CHF (~ 18 000 €) ging an die Krebsliga Schweiz.

Die Krebsliga Schweiz verwendet diesen Betrag, um die Finanzierung eines Projektes zu unterstützen, das die Verbindung zwischen E3 Ubiquitinligasen und Mammakarzinomen untersucht. Dieses Forschungsprojekt, das an der ETH Zürich durchgeführt wird, fokussiert sich auf die Entwicklung eines vollständigen, präklinischen Modells der Funktion der hGID E3 Ubiquitinligasen. Diese sind in bis zu 55 % der aggressiven Formen des Brust-, Eierstock-, und Prostatakrebses überexprimiert. Das Modell soll dabei helfen, ihre Rolle bei der Tumorprogression und der Metastasen-Bildung bei Brustkrebszellen besser zu verstehen. Dann soll es dazu benutzt werden, prognostische Marker der Tumorprogression zu entwickeln, und nach Wirkstoffen zu suchen, die die Basis für einen zukünftigen therapeutischen Eingriff bilden könnten.

Anzeige

Lydiane Saucède, Produktmanagerin und Application Scientist bei Integra, kommentiert: „Brustkrebs ist eine der weltweit häufigsten Krebsformen bei Frauen, weshalb wir froh sind, dass wir den Kampf gegen diese verheerende Krankheit erneut unterstützen können. Wir sind stolz auf diese Initiative, durch den Verkauf der Pipettierhilfe Pipetgirl konnten wir weltweit mittlerweile über 27 000 € (US$ 30 000) an Krebsforschungsinstitute spenden.“

Quelle: Integra Biosciences

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige