Digitale Laborassistenz

Labtwins sprachgesteuerte Technologie in Laboren im BioRN Cluster

Labtwin GmbH, der weltweit erste sprach- und KI-gesteuerte digitale Laborassistent, erweitert in Zusammenarbeit mit dem BioRN Life-Science-Cluster sein Angebot für die Rhein-Main-Neckar-Region in Deutschland. Im Rahmen dieser Partnerschaft können BioRN-Mitglieder auf die Plattform von Labtwin zugreifen.

Labtwin nutzt maschinelles Lernen und Spracherkennungstechnologien, um Wissenschaftler bei Alltagsaufgaben zu unterstützen. So kann Zeit gespart und die Forschung effizienter und reproduzierbarer gestaltet werden. Forscher können Notizen machen, Daten erfassen, Materiallisten erstellen und Timer bzw. Erinnerungen einstellen – von jedem Ort im Labor aus, über Sprachbefehle an Labtwin. Wissenschaftler von renommierten Institutionen wie dem Deutschen Primatenzentrum und der University of California in San Francisco sowie Forscher von Spitzen-Biopharmaunternehmen haben den sprachgesteuerten Assistenten von Labtwin – nach Angaben des Unternehmens – rasch angenommen.

"Labtwin bringt die Möglichkeiten der Sprachsteuerung ins Labor. So können die Datenerfassung vereinfacht, vorhandene Technologien integriert und das Leben von Wissenschaftlern leichter gemacht werden. Die Forschung in Deutschland gehört zu den vielversprechendsten weltweit und wir freuen uns sehr, allen BioRN-Mitgliedern sechs Monate lang exklusiv kostenlosen Zugriff anbieten zu können", so Magdalena Paluch, CEO und Mitgründerin von Labtwin.

Anzeige

"Wir freuen uns sehr, Labtwin unter unseren Mitgliedern begrüßen zu können. Die Technologie von Labtwin ergänzt die Kompetenzen in unserem regionalen Ökosystem und wir freuen uns auf die aktive Mitwirkung des Unternehmens in unserem Netzwerk", so Dr. Julia Schaft, Geschäftsführerin von BioRN.

Quelle: Labtwin GmbH

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige