Fachmesse für das smarte Labor

Labvolution 2021 in Hannover

Die Vorbereitungen zur Labvolution sind in vollem Gange. Die Veranstalter der Labvolution sind zuversichtlich, was eine Präsenzmesse in Hannover angeht, denn der Zeitpunkt im Mai 2021 liege günstig.

© Deutsche Messe

Das Bedürfnis nach direktem Austausch wächst. Genau den wollen die Veranstalter auf der Fachmesse für das smarte Labor vom 4. bis 6. Mai 2021 in Hannover ermöglichen – mit Neuigkeiten, Knowhow und Networking, aber auch mit einem ausgefeilten Sicherheits- und Hygienekonzept. Aus Rücksicht auf momentan verlangsamte Entscheidungsprozesse verlängern die Veranstalter der Labvolution Vergünstigungen bei früher Buchung.

Virtuell ist nicht genug. Diese Erkenntnis setzt sich immer mehr durch, auch wenn die vielen digitalen Angebote in der aktuellen Pandemie-Situation eine geeignete Form sind, um in Kontakt zu bleiben. Corona hat das Messe-Business vorübergehend lahmgelegt. Doch gerade jetzt wird deutlich: Messe fehlt. Die Veranstalter rechnen fest damit, dass die Labvolution im kommenden Jahr Anfang Mai in Hannover stattfinden kann, da zu diesem Zeitpunkt die kritischen Wintermonate vorüber sind und auch ein Impfstoff realistisch geworden ist. „Die wenigen realen Begegnungen in diesen Tagen zeigen uns: Den direkten Austausch ersetzt nichts“, sagt Bernd Heinold, Projektleiter Labvolution im Team der Deutsche Messe AG. „Das Bedürfnis nach unmittelbarem Kontakt und dem persönlichen Gespräch wird im Frühjahr 2021 noch größer sein. Deshalb kommt die Labvolution im Mai zu einem sehr guten Zeitpunkt.“

Anzeige

Doch im Mai 2021 wird die Pandemie noch nicht abgehakt sein. Zur sogenannten neuen Normalität gehören Sicherheits- und Hygienestandards. Darauf ist die Labvolution schon jetzt vorbereitet. Ein umfangreicher Katalog von Maßnahmen zum Infektionsschutz regelt die Gestaltung von Messeständen genauso wie Fragen rund um Catering und Logistik. Zudem hat die Deutsche Messe stark aufgerüstet in allen Fragen von Hygiene, Sicherheitsabständen und Kontaktverfolgung im Messegeschehen. „Wir werden auf der Labvolution größtmögliche Sicherheit bieten“, so Heinold. „Durch klare Vorgaben schaffen wir eine Atmosphäre, in der sich die Teilnehmer ihrem eigentlichen Ziel widmen können: Neue Lösungen zeigen und entdecken, Geschäfte anbahnen und das eigene Wissen erweitern.“

Für die Labvolution kommt als Vorteil noch hinzu, dass sie vor allem auf den deutschen und den europäischen Markt ausgerichtet ist. Internationale Reisebeschränkungen werden für die Messe daher nicht so sehr ins Gewicht fallen. In zahlreichen Unternehmen sind die Entscheidungswege aufgrund der aktuellen Lage anders und brauchen mehr Zeit. Die Veranstalter reagieren darauf, indem sie den Frühbucherrabatt bis Ende Oktober verlängert haben. Unternehmen, die sich bis dahin für eine Teilnahme in Hannover entscheiden, zahlen weniger für ihre Standfläche.

Geräte – Software – Materialien
Auf der Labvolution treffen sich Entscheider, Fachkräfte und der Nachwuchs aus der Welt der Analytik. Auf Seiten der Unternehmen besteht ein großes Interesse, die eigenen Lösungen für Forschungs- und Entwicklungslabore genauso wie für Routine- und Qualitätskontrolllabore live und vor Ort präsentieren und erklären zu können. Dabei geht es um Geräte, Software und Materialien. Genauso richtet sich der Fokus aber auch auf die Menschen im Labor. Wissenstransfer und Jobchancen sind neben den Neuigkeiten in der Ausstellung das zentrale Anliegen der Messebesucher. Themenschwerpunkte der Labvolution 2021 werden Digitalisierung, Nachhaltigkeit und die Learnings aus der Pandemie sein.

Wissenschafts-Symposium auf der Labvolution
Darüber hinaus laufen auch auf der inhaltlichen Ebene intensive Vorbereitungen für eine erfolgreiche Messe im Mai 2021. Das Wissenschafts-Symposium auf der Labvolution wird sich mit aktuellen Ansätzen zu Impfstoffen, mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz in Pandemien sowie mit Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung befassen. Die Erfahrungen aus der Pandemie werden auch im „smartLAB“, der Sonderschau für das intelligente Labor der Zukunft, die wichtigsten Punkte auf der Agenda sein. Unter anderem ist geplant, einen mobilen Testcontainer für die Corona-Analytik zu zeigen, in dem man sich auch testen lassen kann. Dem Thema Digitalisierung und Vernetzung widmet sich außerdem wieder die LIMS & Software-Area. Anwendungen im Detail kennenlernen und ausprobieren – darum geht es im „Lab USER Dialogue“. Und schließlich wird zum zweiten Mal der Labvolution Award verliehen. Der Aufruf zur Bewerbung folgt in Kürze.

Weitere Informationen zur Messe unter www.labvolution.de.

Quelle: Deutsche Messe

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige