Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Für die organische Photovoltaik

Merck und Nano-C präsentieren optimierte Materialien

Merck hat am 3. August bekannt gegeben, dass es gemeinsam mit dem US-Unternehmen Nano-C vielversprechende neue Fullerenderivate für das Einsatzfeld der organischen Photovoltaik (OPV) entwickelt hat. Merck verfolgt zahlreiche Projekte, um an dem neuen Wachstumsmarkt der organischen Photovoltaik zu partizipieren.

Die neuen Chemikalien weisen eine deutliche Verbesserung der Lebensdauer und der thermischen Beständigkeit auf, während gleichzeitig die Leerlaufspannung durch umweltfreundliche halogenfreie Lösemittelsysteme gesteigert wird. Mit diesen neuen auf dem C60-Molekül basierten Fullerenderivaten lassen sich wichtige Probleme im Bereich des Wärmeabbaus lösen.

Unter Verwendung dieser Derivate entwickelte das Team von Merck Formulierungen für die aktive Schicht, die mit verschiedensten industriellen Beschichtungstechniken aufgebracht werden können. „Merck ist sehr froh mit dem herausragenden Entwicklungsteam von Nano-C zusammen arbeiten zu können. Die führende Polymer- und Formulierungskompetenz von Merck konnte dabei mit dem Know-how und dem geistigen Eigentum von Nano-C in der Entwicklung von Fullerenderivaten kombiniert werden. Die erzielten Ergebnisse untermauern unsere führende Position und werden unseren Kunden die Versorgung mit Hochleistungsmaterialien sichern, die die Zukunft der OPV-Branche prägen werden“, sagte Richard Harding, Global Head of Business Development for Photovoltaics bei Merck. „Die Solarbäume im Deutschen Pavillon auf der Weltausstellung 2015 in Mailand, bei denen die Materialien von Merck zum Einsatz kommen, sind ein Beispiel für die zukünftigen Entwicklungen im neuen Bereich der Gebäudeintegrierten Photovoltaik und anderen Gebieten, in denen die einzigartigen Merkmale der organischen Photovoltaik von besonderer Bedeutung sind.“

Anzeige

„Die Ergebnisse unseres gemeinschaftlichen Entwicklungsprogramms ebnen den Weg für einen kosteneffektiven, auf dem C60-Molekül basierten Elektronenakzeptor zum Einsatz bei Systemen mit niedriger Bandlücke, dessen Stabilität mit der von C70-basierten Fullerenderivaten in der organischen Photovoltaik vergleichbar ist“, ergänzt Viktor Vejins, President und CEO von Nano-C. „Nano-C freut sich auf die Zusammenarbeit mit Merck bei der Aufskalierung und Vermarktung dieser Stoffe.”

Die gemeinsame Entwicklung beruht auf geistigem Eigentum, das beide Firmen gemeinsam besitzen. Sie vereint die umfangreichen Erfahrungen von Merck im Bereich der organischen Halbleitermaterialien mit dem einzigartigen Know-how von Nano-C auf dem Gebiet der Fullerenderivate. Under der Marke lisicon® entwickelt Merck in seinem Forschungszentrum im britischen Chilworth bei Southampton neuartige organische Halbleitermaterialien für elektronische und photovoltaische Anwendungen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige

EU-Projekt PECSYS

Solare Wasserstofferzeugung

Das HZB koordiniert ein EU-Projekt, das innerhalb von vier Jahren eine wirtschaftlich umsetzbare Technologie für die solare Wasserstofferzeugung entwickeln soll. Die Solarenergie wird dadurch in chemische Energie umgewandelt und im Brennstoff...

mehr...
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...

Photovoltaik

Grundlage für neuartige Solarzellen

Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Grundlagen für einen völlig neuen Typus von Solarzellen entwickelt. Die neue Methode wandelt jenseits der herkömmlichen Wirkmechanismen Infrarotlicht in elektrische Energie um.

mehr...

14. Optatec

Optatec 2018 registriert Buchungs-Boom

Wurden Optische Technologien bis vor kurzem eher nur im Bereich Technologie-Insider abgehandelt, brechen sie in den letzten Jahren in aller Breite in neue Einsatzgebiete auf und substituieren dabei mehr als nur herkömmliche Techniken und Verfahren.

mehr...