Schwerpunkt Naturstoffforschung

1. European Conference of Natural Products

Um neueste Forschungserkenntnisse zum Thema Naturstoffe zu diskutieren, kommen zwischen dem  22. und 25. September 2013 in Frankfurt am Main mehr als 300 Wissenschaftler aus der ganzen Welt zusammen. Organisiert wird die erste European Conference on Natural Products gemeinsam von der DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie und der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM).

Medizinischer Fortschritt und umweltverträglicher Pflanzenschutz sind ohne die Entwicklung von Arzneimitteln auf der Basis von Naturstoffen kaum vorstellbar. Der "Pool" an solchen Wirkstoffen, der im Laufe der Evolution entstanden ist, wurde bisher jedoch nur zu einem kleinen Teil erschlossen. Die Themen der Tagung im DECHEMA-Haus reichen von der Aufklärung der natürlichen Funktionen der Naturstoffe über Biodiversität bis zur chemischen und biologischen Synthese der Substanzen.

"Wir versuchen mit der Konferenz vor allem auch eine weitere Plattform für den interdisziplinären Gedankenaustausch zu bieten", sagt Prof. Dr. Rolf Müller, Geschäftsführender Direktor des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) und Vorsitzender des wissenschaftlichen Komitees der Veranstaltung. Bisher gibt es in diesem Bereich in Deutschland lediglich die jährlich stattfindenden Irseer Naturstofftage der DECHEMA. Da dort jedoch nur 120 Personen teilnehmen können, suchten Müller und seine Kollegen nach einer weiteren Option zum wissenschaftlichen Dialog. "Die Resonanz ist phantastisch. Vor allem die vielen internationalen Anmeldungen zeigen, dass für eine solche eine Veranstaltung Bedarf besteht", so Müller.

Um aktuelle Entwicklungen im Bereich der bakteriellen Wirkstoffforschung geht es auch auf dem von der VAAM organisierten Workshop "Biology of Bacteria Producing Natural Products". Am 25. und 26. September 2013 stehen dabei die Nachwuchswissenschaftler des Forschungsbereichs im Vordergrund: Ein Programm aus Kurzvorträgen, Poster-Session und einem Vortrag von Prof. Taifo Mahmud, von der Oregon State University, USA, bilden die Grundlage für den wissenschaftlichen Gedankenaustausch.

Weitere Infos hier.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Naturstoffchemie

Chemische Sprache der Natur

Der Sonderforschungsbereich ChemBioSys der Universität Jena ist am 1. Juli in eine neue Förderphase gestartet. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt den Verbund in den kommenden vier Jahren mit weiteren rund 9,5 Millionen Euro.

mehr...
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...