TechnoPharm und POWTECH 2014

Innovative Technologien für die gesamte Pharmaproduktionskette

Alle 18 Monate kommen tausende Verfahrenstechniker aus der pharmazeutischen Industrie nach Nürnberg, um sich über die aktuellsten Technologietrends bei Produktion, Abfüllung, Validierung, Verpackung oder Fälschungssicherheit zu informieren. Die TechnoPharm, die vom 30. September bis 2. Oktober 2014 mit rund 250 Ausstellern aus mehr als 15 Ländern in Nürnberg stattfindet, hat sich in Europa längst als führendes Innovationsforum für die Herstellung und Forschung fester und flüssiger Arzneiformen etabliert.

TechnoPharm und POWTECH 2014: Innovative Technologien für die gesamte Pharmaproduktionskette. (Bild: NürnbergMesse / Thomas Geiger)

Noch mehr Pharma gibt es auf der parallel stattfindenden POWTECH, Weltleitmesse für Verfahrenstechnik, Analytik und Handling von Pulver und Schüttgut: Über die Hälfte der mehr als 700 Aussteller zeigen pharmarelevante Lösungen.

TechnoPharm 2014

"Besonders für die Fachbesucher aus dem Pharmasektor ist die Parallelität von TechnoPharm und POWTECH ein echter Mehrwert", sagt Willy Viethen, Projektleiter beider Fachmessen bei der NürnbergMesse. "Jeder zweite der insgesamt fast 1000 Aussteller in Nürnberg bietet pharmarelevante Produkte. Sie zeigen in den sechs Hallen alles, was man für die effiziente und GMP-konforme Herstellung von festen, halbfesten und flüssigen Arzneiformen benötigt."

TechnoPharm und POWTECH ziehen Kreise

Die hohe Bedeutung, die die Fachmessen für die Pharmaindustrie in Europa bzw. der Welt hat, zeigt sich auch in der Internationalität der Veranstaltungen. Jeder vierte Aussteller der TechnoPharm kommt aus dem Ausland; bei der POWTECH ist es sogar jeder dritte Aussteller. Die führenden internationalen Ausstellernationen der TechnoPharm sind Schweiz, Italien, Frankreich, Österreich und Niederlande.

Anzeige

Gezeigt werden in Nürnberg die neuesten Anlagen und Apparate zur Herstellung fester, halbfester und flüssiger Arzneiformen, Sterilanlagen, Peripherie für die Steril-Prozesstechnik, Analyse- und Leittechnik, Technologien zur Verpacken und Abfüllen sowie Reinigungs- und Hygieneprodukte. Die Reinraumtechnologie ist mit dem so genannten "Focus Cleanroom" zum dritten Mal ein Schwerpunkt auf der Fachmesse.

Innovative Lösungen für eine Branche im Umbruch

Die pharmazeutische Industrie ist mehr denn je unter Kostendruck. Produktivitätsmaßstäbe im Vergleich zu anderen Industrien und Operational Excellence machen die Runde. Fragen zur Online-Analytik und zur automatisierten Prozessoptimierung sind Dauerbrenner. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach Single-Use-Komponenten, wobei nicht nur Schläuche und Ventile, sondern bereits ganze Pumpen für den Einmal-Einsatz angeboten werden. Eine weitere Herausforderung für die Pharmabranche ist die Kennzeichnungspflicht ab dem Jahr 2017.

Das breite Spektrum an brennenden Fragen verlangt nach möglichst innovativen und effizienten technologischen Antworten. Diese geben die Aussteller der TechnoPharm und POWTECH 2014 in Nürnberg. Nur in Nürnberg verzahnen sich die Themenfelder Steril- sowie Pulver- und Granulattechnik in perfekter Weise. Jeder zweite der über 700 POWTECH Aussteller zeigt Prozesslösungen, die an die hohen Hygieneanforderungen der Pharmaindustrie angepasst sind. Mühlen, Mischer, Siebmaschinen, Agglomerier- und Granulierverfahren, Trockner und auch das gesamte Handling von der pneumatischen Förderung, Dosierung bis zum Containment: Alle diese Anlagen, Apparate und Komponenten, die auf der POWTECH gezeigt werden, sind auch in Sterilversionen verfügbar.

Highlights des Fachprogramms

Das Messeangebot wird ergänzt durch ein hochwertiges Fachprogramm, das von der Arbeitsgemeinschaft für Pharmazeutische Verfahrenstechnik (APV), ideeller Träger der Veranstaltung, mitorganisiert wurde. In über 60 Vorträgen informieren renommierte Wissensträger der Branche über den Status quo der Technik - von Sterilverfahren bis hin zur Verpackung.

Ausgewählte Vorträge im Fachforum TechnoPharm

- Di, 30.9. 2014, ab 10.00 Uhr, Vortragsreihe "Serialisierungspflicht für Pharmahersteller": Ab 2017 müssen Pharmahersteller Verpackungen verschreibungspflichtiger Medikamente mit Serialisierung und Erstöffnungsschutz versehen. Die Vortragsreihe gibt den Betreibern die nötigen Informationen, die Richtlinie effizient umzusetzen.

- Di, 30.9. 2014, ab 13.30 Uhr, Vortragsreihe "Verpackungsinnovationen für die Pharmazie": Das Deutsche Verpackungsinstitut bringt namhafte Experten nach Nürnberg, denn Produkt-, Fälschungs- und Prozesssicherheit sind die Themen, bei denen Verpackungshersteller zu wichtigen Partnern der Pharmaproduzenten werden.

- Mi, 1.10. 2014, 13.30 Uhr, ODFs - an upcoming dosage form: Prof. Jörg Breitkreutz, Institutsdirektor Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie an der Universität Düsseldorf und APV Präsident.

- Mi, 1.10. 2014, 14.30 Uhr, Glass-forming polymers and hot melt extrusion - A partnership to enhance bioavailability: Andreas Gryczke, BASF SE.

Ausgewählte Vorträge im Forum "Focus Cleanroom"

- Di, 30.9. 2014, 13.30 Uhr, Vergleich und Entscheidungsanalyse zwischen RABS und Isolator: Christian Gavranovic, Boehringer Ingelheim Pharma & Co. KG.

- Mi, 1.10. 2014, 12.00 Uhr, Behördliche Anforderungen an Reinräume zur Sterilherstellung: Dr. Rainer Gnibl, Regierung von Oberfranken.

- Do, 2.10. 2014, 11.00 Uhr, Sterilisierung und Desinfektion im Life Science Bereich: Prof. Dr. Gerd Kutz, Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

Ausgewählte Veranstaltungen im Forum POWTECH

- Di, 30.9. 2014, ab 13.00 Uhr, Vortragsreihe "Förderung anspruchsvoller Feststoffe": Nicht selten kommen in der Chemie-, Pharma- oder Lebensmittelindustrie empfindliche Schüttgüter zum Einsatz, die einen sensiblen Umgang erfordern und schonend und entmischungsfrei von A nach B transportiert werden müssen. Das Fachforum gibt einen umfassenden Überblick über die derzeit angebotenen Technologien.

- Mi, 1.10. 2014, 13:30 Uhr, Sonderforum "Explosionsschutz": Fachvorträge, Podiumsdiskussion und eine Guided Tour zum Thema effizienter Brand- und Explosionsschutz. Ebenfalls sehenswert: die Liveexplosionen im Messepark.

Mehr Informationen zu den Fachprogrammen unter:

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige