News

Umweltbelastungen mit Fischen ermitteln

Die Kontrolle von Schadstoffen mit Hilfe von Fischen liefert wichtige Belege für den Zustand unserer Umwelt. Besonders für die Überwachung in Gewässern eignen sie sich gut als Indikatororganismen. Gegenüber vielen anderen Bioindikatoren haben sie den Vorteil, dass sie als Bestandteil der menschlichen Nahrungskette einen direkten Transfer des Risikos auf den Menschen ermöglichen. Der neue Richtlinienentwurf VDI 4230 Blatt 4 der Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN (KRdL) beschreibt die Probenahme von Brachsen als Akkumulationsindikatoren.

VDI 4230 Blatt 4 beschreibt die Probenahme von Brachsen als Akkumulationsindikatoren (Bild: LfL; Institut für Fischerei, Starnberg).

Eine zuverlässige Indikation des Gewässerzustands durch Organismen kann nur dann erreicht werden, wenn qualitativ hochwertige Proben vorliegen. Damit kommt der Probennahme eine zentrale Bedeutung zu. Das Ziel des Richtlinienentwurfs ist die Definition von Standards für den Erhalt reproduzierbarer und repräsentativer Umweltproben, um über Zeit und Raum vergleichbare Ergebnisse über den stofflichen Umweltzustand zu erhalten.

Die Richtlinie beschreibt die Probenahme der Fischart Abramis brama (Brachsen) von der Planung bis zur Durchführung im Labor. Im Anhang finden sich zudem hilfreiche Beispiele für Probedatenformulare sowie Hinweise zur Altersbestimmung von Fischen.

Die Richtlinie VDI 4230 Blatt 4 (Entwurf) "Biologische Verfahren zur Erfassung von Umweltbelastungen (Bioindikation); Passives Biomonitoring mit Fischen als Akkumulationsindikatoren; Probenahme" ist seit Oktober 2011 zum Preis von EUR 62,20 in deutscher Fassung beim Beuth Verlag in Berlin erhältlich. Unter der Telefonnummer +49 30 2601-2260 ist der Verlag erreichbar. Die Einspruchsfrist endet am 31. Januar 2012. Onlinebestellungen sind unter http://www.vdi.de/richtlinien oder http://www.beuth.de möglich.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neue VDI-Publikation

CRISPR/Cas & Co

Biotechnologische Durchbrüche wie die CRISPR/ Cas-Methode verheißen völlig neuartige und vielversprechende Anwendungen in Medizin, Landwirtschaft und Industrie. Der VDI gibt in seiner Publikation „CRISPR/Cas & Co – Neue Biotech-Werkzeuge“ einen...

mehr...
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...