Immunologie

Velabs Therapeutics kooperiert mit BioMed X

Velabs Therapeutics hat eine Kooperationsvereinbarung mit dem BioMed X Innovation Center, Heidelberg, getroffen. Die Zusammenarbeit soll dazu dienen die Vorteile der mikrofluidischen Technologie von Velabs im Bereich des T-Zell-Screenings zu nutzen.

Das BioMed X Innovation Center ist eine Kooperationsplattform an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Industrie. BioMed X nutzt die Velabs-Plattform, um ein Forschungsteam bei der Erforschung neuer Konzepte zur schnellen Identifizierung von Autoantigenen bei Autoimmunerkrankungen zu unterstützen. Das von Janssen Research & Development, LLC, finanzierte Forschungsteam wird mit Hilfe von mikrofluidischen Hochdurchsatz-Screeningansätzen die Spezifität von T-Zell-Rezeptoren mit Autoantigenen koppeln.

Velabs Therapeutics, ein Startup des European Molecular Biology Laboratory (EMBL), ist - eigenen Angaben nach - ein Pionier der Mikrofluidik-Technologie zum funktionellen Screening von Antikörpern und einzelnen Immunzellen. Die Hochdurchsatz-Screening-Plattform ermöglicht es, Millionen von korrekt gepaarten, vollnatürlichen IgGs von Mensch und Maus auf therapeutische Effekte und nicht nur auf Bindung zu testen. Die Ergebnisse werden in nur einem Bruchteil der Zeit erzielt, die andere Technologien benötigen.

Das Unternehmen bietet maßgeschneiderte Screening-Dienstleistungen für Anwender weltweit an. Neben der Durchführung von Serviceprojekten baut Velabs derzeit auch eine eigene Pipeline von therapeutischen Antikörperkandidaten zur weiteren gemeinsamen Entwicklung mit Pharmapartnern auf.

Anzeige

"Wir freuen uns über die neue Zusammenarbeit mit einem der besten Forschungsteams von BioMed X", sagt Christoph Antz, Geschäftsführer von Velabs. "Die Kapazitäten des Unternehmens für das schnelle Screening von Einzelzellen und funktionellen Antikörpern werden eine überlegene Leistung des Forschungsteams von BioMed X nachhaltig unterstützen", ergänzt Christoph Merten, wissenschaftlicher Gründer und CSO von Velabs.

"Um die zentrale Herausforderung des Screenings und der Charakterisierung verschiedener Immunzellen im großen Maßstab zu bewältigen, hat das Forschungsteam die Technologie von Velabs als die am besten geeignete und vielversprechendste mikrofluidische Screening-Plattform ausgewählt", sagt Christian Tidona, Gründer und Geschäftsführer von BioMed X.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Elektrisch leitfähige Polymere

Kunststoffe assoziieren wir eigentlich nicht mit elektrischer Leitfähigkeit – eher das Gegenteil ist der Fall. Höchstwahrscheinlich hat aber jeder von uns bereits solche Kunststoffe in der Hand gehabt.

mehr...
Anzeige
Anzeige