Wechsel im Vorstand

Bayer: Stefan Oelrich wird neuer Vorstand und Leiter der Division Pharmaceuticals

Der Aufsichtsrat der Bayer AG hat Stefan Oelrich in den Vorstand der Gesellschaft berufen. Der 50-Jährige tritt zum 1. November 2018 die Nachfolge von Dieter Weinand als Leiter der Division Pharmaceuticals an.

Stefan Oelrich © Stefan Oelrich

Weinand verlässt das Unternehmen aus familiären Gründen. Er wechselt in das Executive Committee von Sanofi und wird seinen Sitz in den USA haben. Oelrich ist derzeit Mitglied des Executive Committee von Sanofi und dort für das globale Diabetes- und Herzkreislauf-Geschäft verantwortlich. Zudem blickt er auf eine langjährige Karriere im Pharma-Geschäft von Bayer zurück.

„Wir danken Dieter Weinand für sein großes Engagement und seinen Beitrag zu der sehr erfolgreichen Entwicklung unseres Pharma-Geschäfts in den vergangenen Jahren. Für seine neue Aufgabe im Executive Committee von Sanofi wünschen wir ihm alles Gute“, erklärte der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Bayer AG, Werner Wenning. „Gleichzeitig freuen wir uns, dass wir mit Stefan Oelrich einen ausgewiesenen Experten mit internationaler Erfahrung gewinnen konnten, der das Pharma-Geschäft von Bayer sehr gut kennt.“

Darüber hinaus verlängerte der Aufsichtsrat am Donnerstag das Vorstandsmandat von Liam Condon (50), dem Leiter der Division Crop Science, um fünf Jahre bis Ende 2023. Der Vertrag von Arbeitsdirektor Dr. Hartmut Klusik (62), der im Bayer-Vorstand für die Bereiche Personal, Technologie und Nachhaltigkeit verantwortlich ist, wurde um ein Jahr bis Ende 2019 verlängert.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

The Power of Multiomics

Erfahren Sie in unserem White Paper „Unlocking the Power of Multiomics“ wie die Verknüpfung von Lipidphenotyp und Genotyp geholfen hat Herzkreislauferkrankungen besser vorherzusagen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...