Life Sciences Innovations

Phytochemische Referenzstandards

Die stetig steigende Nachfrage nach Pflanzenarzneimitteln veranlasst Hersteller, nach immer neuen Quellen für ihre Rohstoffe, zum Beispiel Pflanzenextrakten, zu suchen. Viele dieser Extrakte werden aus Übersee, insbesondere aus Fernost importiert, wobei die Qualität je nach Extraktionsmethode stark schwanken kann. Hinzu kommt, dass Extrakte unterschiedlicher Pflanzenteile andere Eigenschaften und damit auch Wirkungen haben können. So sind beispielsweise Extrakte aus der ­Ginsengwurzel wirksamer als Extrakte, die den Blättern entstammen. Es ist daher von hoher Bedeutung für die Qualität eines Pflanzenarzneimittels, dass die hoch wirksamen, aber teuren Extrakte von Ginsengwurzeln nicht mit geringerwertigen, aber günstigeren aus Blättern gestreckt werden.

Um die Authentität von Rohstoffen zuverlässig prüfen zu können, verlassen sich Analytiker beispielsweise auf die phytochemischen Referenzsubstanzen von ChromaDex, einem kalifornischen Unternehmen, das 2500 verschiedene Substanzen anbietet. Alle werden exklusiv in Europa durch die Unternehmensgruppe LGC Promochem vertrieben.

Phytochemische Referenzsubstanzen sind mitunter selten und der Aufwand, sie zu isolieren, ist erheblich. Dies schlägt sich im Preis nieder. Da aber oft nur eine geringe Menge reiner Referenzsubstanzen benötigt wird, hat ChromaDex nach einer wirtschaftlichen Alternative gesucht, diese seltenen Substanzen einem größeren Kundenkreis zur Verfügung zu stellen. In Kooperation mit Cerilliant, einem texanischen Unternehmen mit mehr als 20 Jahren Erfahrung bei der Herstellung von Standardlösungen, den so genannten Snap-n-Shoot™-Standards, wurden starknachgefragte, aber seltene phytochemische Referenzsubstanzen nach strengen Qualitätskriterien als Standardlösungen hergestellt. Abgepackt in 1-ml-Ampullen mit einer Konzentration von 100 μg/ml sind diese Standards eine günstige Alternative, die aufgrund der exzellenten Dokumentation eine zuverlässige Qualität gewährleistet, direkt angewendet werden kann und wertvolle Zeit im analytischen Labor sparen hilft. Analysenzertifikate sind als Muster bei jeder LGC Promochem Niederlassung erhältlich.

Anzeige

Die Ampullen sind unter Argon befüllt und versiegelt. Kontaminationen, die Bildung von Abbauprodukten sowie das Verdampfen des Lösungsmittels werden dadurch praktisch ausgeschlossen. Reaktionen zwischen dem Glaskörper und der Lösung werden vermieden, indem das Glas vorher silanisiert wird. Das Braunglas verhindert die Photodegradation lichtempflindlicher Substanzen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mikroplatten-Pipette

Manuell, aber mit Servomotor

Die Viaflo 96/384 Mikroplatten-Pipetten wurden für  Anwendungen  wie ELISA, PCR, Nukleinsäure- und Proteinextraktion entwickelt und optimiert. Mit ihrer intuitiven manuellen Bedienung erlauben diese Systeme die Übertragung ganzer Platten in einem...

mehr...

Einweg-Mahlbecher

Arzneimittel ICH Q3D-konform prüfen

Ab Dezember 2017 muss die ICH Q3D „Guideline for Elemental Impurities“ für bereits auf dem Markt befindliche Arzneimittel umgesetzt und die Überwachung der Schwermetallbelastung auf eine spezifische quantitative Kontrolle umgestellt werden.

mehr...

Transfektionsreagenz

Gen-Silencing

Fuse-It-siRNA ist ein Transfektionsreagenz für schnelles und effizientes Gen-Silencing. Auch in sensitiven und schwierig zu transfizierenden Zellen, wie z.B. primären Keratinozyten, beweist es hohe Biokompatibilität.

mehr...

Killerzellen

Medium für die Kultivierung

Mit dem neuen NK MACS® Medium ermöglicht Miltenyi Biotec die spezifische Kultivierung von menschlichen natürlichen Killerzellen, den sogenannten NK-Zellen. Mit diesem Zellkulturmedium kann der Anwender von voll funktionsfähigen Zellen profitieren,...

mehr...
Anzeige