zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Special Umweltanalytik

Biodiversität in Flüssen

Prognosen aus Umwelt-DNA und hydrologischen Methoden

Die Biodiversität und damit der Zustand von Flussökosystemen könnten vorhergesagt werden. Forschende der Universität Zürich und vom Wasserforschungsinstitut Eawag kombinieren dazu Umwelt-DNA mit hydrologischen Methoden. Am Beispiel des Flusses Thur konnten sie so schützenswerte Gebiete identifizieren, um Schutzmaßnahmen einzuleiten.

Bildbasierte Partikelanalyse mit KI

Blütenpollen effizient bestimmen

Ob Pollenflugvorhersage, Honiganalyse oder das Verstehen klimabedingter Veränderungen von Pflanzen-Bestäuber-Interaktionen – die Analyse von Blütenpollen spielt in vielen Forschungsbereichen eine wichtige Rolle. Die Mikroskopie erfordert jedoch viel Zeit und Expertise. Ein Forscherteam hat ein Verfahren entwickelt, mit dem es die Pollenanalyse automatisieren kann.
mehr...
Anzeige
Anzeige

Umweltschutz

Mikroplastik – Thema mit Chance zur Profilierung

Mikroplastik ist im doppelten Sinne in der Gesellschaft angekommen. In der Forschung besteht allerdings noch ein erheblicher Bedarf nach (vergleichbaren) analytischen Methoden, um weitere Studien zur Verbreitung von Mikroplastik durchzuführen. Für manche Unternehmen daher ein ideales Feld, um sich im Wettbewerb zu profilieren.

mehr...