Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Life Sciences> Zell- und Mikrobiologie>

Binder Innovationspreis 2016: Arbeiten im Bereich der zellbiologischen Grundlagenforschung gesucht

Ausschreibung Binder Innovationspreis 2016Arbeiten im Bereich der zellbiologischen Grundlagenforschung gesucht

Das Tuttlinger Unternehmen Binder GmbH unterstützt Arbeiten im Bereich der zellbiologischen Grundlagenforschung und stiftet alljährlich den Binder Innovationspreis in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie e.V.. Für die Ausschreibung für das Jahr 2016 können Bewerber ihre Unterlagen noch bis zum 15. Januar 2016 einreichen.

sep
sep
sep
sep

Auch in diesem Jahr vergibt die Deutsche Gesellschaft für Zellbiologie e.V. (DGZ) den mit 4000 Euro dotierten Binder Innovationspreis. Dieser wird für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der zellbiologischen Grundlagenforschung vergeben. Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf und der Forschungsarbeit können noch bis zum 15. Januar 2016 bei der DGZ per E-Mail an dgz@dkfz.de eingereicht werden. Eine Kopie der Unterlagen sollte parallel schriftlich an folgende Adresse gesendet werden: Deutsche Gesellschaft für Zellbiologie e.V. (DGZ), Sekretariat, z.H. Frau Reichel-Klingmann c/o Deutsches Krebsforschungszentrum, Im Neuenheimer Feld 280, DE-69120 Heidelberg.

Anzeige

Die Auswahl des Preisträgers erfolgt durch eine unabhängige Gutachter-Jury der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie. Die Preisverleihung wird dann im Rahmen des nächsten „International Meetings“ der DGZ im März 2016 in München stattfinden. „Binder steht für fortschrittliche Technologien und Innovationskraft. Mit diesem Preis möchten wir die wissenschaftliche Forschungsarbeit nachhaltig unterstützen. Insbesondere im Hinblick auf die wirksame Bekämpfung von Krankheiten mit innovativen Mitteln“, sagt Geschäftsführer Peter Michael Binder.

Der Binder Innovationspreis wird seit 1998 jährlich gemeinsam von der DGZ und der Binder GmbH, dem weltweit führenden Hersteller von Simulationsschränken für das wissenschaftliche und industrielle Labor, vergeben, um die enge Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Forschung zu vertiefen.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

LED-Lichtleisten: Für Brut- und Klimaschränke

LED-LichtleistenFür Brut- und Klimaschränke

Ab sofort gibt es als Zubehör für alle Kühlbrutschränke, Brutschränke und Klimaschränke optional die neuen LED-Lichtleisten von Binder. 

…mehr
News: BINDER Innovationspreis

NewsBINDER Innovationspreis

Univ.-Prof. Dr. Christian Behl, Direktor des Instituts für Pathobiochemie der Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, erhält den diesjährigen BINDER Innovationspreis der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie. Der Preis wird von der Firma BINDER GmbH in Tuttlingen gestiftet und von der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie (DGZ) verliehen. Die mit 4000 Euro dotierte Auszeichnung wird seit 1998 für herausragende Forschung auf dem Gebiet der Zellbiologie vergeben, die kultivierte Zellen als wissenschaftliches Werkzeug nutzt. Dabei wird nicht eine einzelne Veröffentlichung gewürdigt, sondern ein innovativer Forschungsansatz, in diesem Fall die Untersuchung der Biochemie gealterter Zellen in Verbindung mit dem Ablauf neurodegenerativer Prozesse.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Celldisc zur Überwachung und Analyse von Massenzellkulturen

Analytica 2018 – Halle A3, Stand 314Für die erfolgreiche Arbeit im diagnostischen und im pharmazeutischen Labor

Die Greiner Bio-One GmbH, Technologiepartner für die diagnostische und pharmazeutische Industrie, stellt auf der Analytica zahlreiche Produktneuheiten vor, z.B. für die 3D-Zellkultur und das Biobanking. 

…mehr
Antibiotika-Resistenzen: Lab-on-a-Chip-System für schnelle Medikamenten-Auswahl

Antibiotika-ResistenzenLab-on-a-Chip-System für schnelle Medikamenten-Auswahl

Ein neuartiger Schnelltest gibt innerhalb von dreieinhalb Stunden Auskunft darüber, welches verfügbare Antibiotikum im konkreten Fall noch wirksam ist.

…mehr
Siegt die Wissenschaft über den Tod?: Unsterblichkeit

Siegt die Wissenschaft über den Tod?Unsterblichkeit

Sie lebt im Mittelmeer, trägt den Namen Turritopsis nutricula, ist nicht viel mehr als eine schwebende Glibberscheibe im Wasser. Doch sie hat eine erstaunliche Eigenschaft: Sie ist (solange sie nicht gefressen wird) unsterblich.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung