Zellkultur-Automatisierung

Kooperation von Tecan und CellSpring

Tecan und CellSpring, ein biotechnologisches Spin-out der ETH Zürich, haben den Abschluss einer Co-Marketing-Vereinbarung zur Automatisierung der Plattform 3D Bloom® auf der Workstation Freedom EVO® bekannt gegeben.

Die Kooperation soll das Portfolio von Tecan im Bereich der 3D-Zellkultur-Automatisierung weiter ausbauen und Wissenschaftlern ein Hochdurchsatz-Verfahren in die Hand geben, das eine längere Zellviabilität von mindestens sieben Tagen in der Testmatrix verspricht.

Die adaptive Biopolymer-Plattform 3D Bloom ist mit allen Zelltypen kompatibel und eignet sich gleichermaßen für Mono- und Co-Kultur-Assays. 3D-Mikrogewebe können mit der Plattform innerhalb weniger Minuten im Mikroplatten-Format hergestellt und die Analyse noch in der Kulturmatrix durchgeführt werden.

Kevin Moore, Leiter des Bereichs Liquid Handling Products and Application Management, kommentierte: „Als führendes Unternehmen im Bereich der 3D-Zellkultur-Automatisierung freut sich Tecan über die Möglichkeit, die Mikroplatten-basierte Plattform 3D Bloom von CellSpring auf der Workstation Freedom EVO zu implementieren. Durch diese Kooperation erhalten Wissenschaftler ein unkompliziertes, automatisiertes 3D-Zellkulturverfahren mit hohem Durchsatz und langer Zellviabilität.

Dr. Chris Millan, Chief Technology Officer bei CellSpring, fügte hinzu: „CellSpring freut sich sehr über die Kooperation mit Tecan, durch die wir unseren Kunden automatisierte, einfache 3D-Zellkulturlösungen bieten können. Dank Freedom EVO stehen die Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit, die unsere 3D-Bloom-Plattform auszeichnen, jetzt auch im Großmaßstab zur Verfügung.“

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite