Analyseninstrumente

Von Routine bis Forschung

Die neuen FT-IR-Spektrometer, die Bruker Optik zur Analytica vorstellte, zeichnen sich durch hohe Flexibilität, einfache Bedienung und vielfältige Automatisierungsmöglichkeiten aus. So können sowohl einfache Messungen der täglichen FT-IR-Routine als auch anspruchsvolle Arbeiten in Forschung und Methodenentwicklung erfolgreich erledigt werden. Besonders erwähnenswert sind die herausragende Nachweisempfindlichkeit und eine große Anzahl von Automatisierungseinheiten, die einen hohen Probendurchsatz im Labor ermöglichen. Die Software verfügt neben den Funktionen für Erfassung und Auswertung der Messungen auch über alle Eigenschaften, die von GLP und FDA 21 CFR Part 11 gefordert sind.

Mit der Version TENSORä 37 kann komfortabel zwischen dem MIR- und NIR-Spektralbereich gewechselt werden, so dass NIR-Anwendungen bearbeitet werden können. Es lohnt sich, zu stricheln. Sie bekommen dann viele Detailinformationen zu den FT-IR-Spektrometern von Bruker Optik.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Qualitätssicherung

Grundkurs für MIR-Anwendungen

Dieser Kurs (5. bis 6.03.2018 in Ettlingen) von Bruker Optik richtet sich an Anwender, die neu in das Arbeitsfeld der MIR-Analytik einsteigen. Die Schulungsinhalte orientieren sich speziell an den Anforderungen eines Labors der Qualitätssicherung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

LABO online lesen

Die März-Ausgabe ist da

Die März-Ausgabe der LABO ist erschienen - und liegt bereits in der Firma oder im Institut... Auch alle, die jetzt im Home-Office arbeiten, verpassen nichts: Sie können einfach ins E-Paper schauen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite