Zellanalytik

Vollautomatisiert und schnell: Hochdurchsatz-Durchflusszytometrie

Miltenyi Biotec startet eigenen Angaben nach eine neue Ära im Analysebereich der vollautomatisierten Hochdurchsatz-Durchflusszytometrie: Mit einem neuen Gerät können 384-Well-Mikrotiterplatten in weniger als 60 Minuten zuverlässig verarbeitet werden, wodurch der Nutzer schnell und reproduzierbare Ergebnisse erzielen kann.

Das Durchflusszytometer MACSQuant® X von Miltenyi Biotec

Möglich macht das der MACSQuant® X – ein nach Unternehmensangaben flexibel einsetzbares und leicht zu bedienendes Benchtop-Gerät. Basierend auf dem Kernprodukt der erfolgreichen MACSQuant Gerätelinie von Miltenyi Biotec, kann der neue MACSQuant X verschiedenen Arten von Tubes und Mikrotiterplatten, darunter auch 384- und 96-Well-Platten, prozessieren.

Der MACSQuant® X ist mit drei Lasern (405, 488, 638 nm) ausgestattet und führt 10-Parameter-Versuche in kürzester Zeit durch: 384-Platten können in weniger als 60 Minuten und 96-Platten innerhalb von 15 Minuten verarbeitet werden. Die Daten  jeder Probe werden jeweils separat als gesonderte Datei abgespeichert. So kann jede Probe direkt analysiert werden. Alternativ kann unmittelbar, nachdem die Verarbeitung der Mikrotiterplatten abgeschlossen ist, auf analysefähige Daten zugegriffen werden. Das Durchflusszytometer sichert konsistente Ergebnisse selbst bei einem geringen Aufnahmevolumen von nur 5 µL pro Probe. Dabei sind die konstant niedrigen Variationskoeffizientwerte unabhängig von der gewählten Durchflussrate und dem Füllvolumen der jeweiligen Mikrotiterplatte.

Anzeige

Zwei verschiedene Optionen zum Mischen von Proben
Die eingebaute Vibrationsnadel kann jedes einzelne Well einer Platte individuell mischen. Der MACSQuant® X Orbital Shaker ermöglicht ein gleichzeitiges, zweidimensionales Mischen aller Proben innerhalb einer Mikrotiterplatte. Außerdem kann der Nutzer einfach zwischen Single Tube, Tube Rack oder verschiedenen Arten von Mikrotiterplatten wechseln, was einen problemlosen Versuchsaufbau ermöglicht.

Dank des optimierten, kompakten Designs passt das Instrument auf jeden normalen Laborarbeitstisch. Es kann entweder als Stand-Alone-Gerät oder als Modul innerhalb eines vollautomatisierten Zell-Prozessierungs-Systems eingesetzt werden. Aus diesem Grund bietet das Gerät flexible und vielfältige Anwendungsoptionen, sowohl für Screening-Anlagen als auch im Routine-Labor.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Liquid-Handling

Workstation für regulierte Laboratorien

Tecan hat die Fluent Gx Automation Workstation speziell entwickelt, um den strengen Anforderungen von klinischen und regulierten Laboratorien zu entsprechen - wie zum Beispiel in der klinischen Diagnostik, der Next-Generation-Sequenzierung oder der...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Pipettierroboter

Freihändiges Mehrkanal-Pipettieren

Mit dem neuen Pipettierroboter Assist Plus macht Integra automatisiertes Pipettieren für viele Labors zugänglich. Unter Verwendung von elektronischen Mehrkanalpipetten des Unternehmens ermöglicht dieses kompakte System Laborautomatisierung zu einem...

mehr...

Künftiger Mittelstand?

Top 50 Start-ups des Jahres 2017

Das Onlineportal Für-Gründer.de hat 176 Gründerwettbewerbe in Deutschland im Jahr 2017 analysiert und auf der Basis der dort 752 prämierten Start-ups die Top 50 Start-ups des Jahres gekürt. Auf Platz Eins: ein Medizintechnikunternehmen, das sich auf...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite