Softwareentwicklung

Dissertationspreis 2020 der Fachgruppe Bioinformatik

Dr. Florian Schmidt (Genome Institute of Singapore) erhält für seine herausragenden Leistungen den Dissertationspreis 2020 der Fachgruppe Bioinformatik (FaBI).

Seine Arbeiten haben auch international Beachtung gefunden. Dr. Schmidt hat an der Universität des Saarlandes (AG Marcel Schulz, jetzt Frankfurt) die Softwarepakete TEPIC und STICHIT entwickelt und damit bedeutende Beiträge zur Erforschung der epigenetischen Genregulation geleistet.

TEPIC analysiert Transkriptionsdaten und epigenetische Daten und erlaubt dadurch die Identifikation von Transkriptionsfaktor-Bindestellen. Mittels Machine Learning kann vorhergesagt werden, welche Transkriptionsfaktoren für den untersuchten biologischen Prozess relevant sind. Die Software STICHIT wird im Rahmen des International Human Epigenomics Consortium (IHEC) zur Erkennung und Analyse regulatorischer Interaktionen von „Verstärker-Genen“ eingesetzt. Diese Informationen sind sehr nützlich, um die Rolle epigenetischer und genetischer Variationen bei Krankheiten zu verstehen.

Die Fachgruppe Bioinformatik FaBI ist eine gemeinsame Fachgruppe von sechs wissenschaftlichen Fachgesellschaften (DECHEMA, GBM, GDCh, GI, GMDS, VAAM) und vertritt über 1 200 Bioinformatikerinnen und Bioinformatiker in Deutschland. Sie vergibt jedes Jahr anlässlich der German Conference on Bioinformatics GCB den mit 1 000 Euro dotierten FaBI-Dissertationspreis.

Der Preisträgervortrag steht am 17. September 2020 um 16:20 Uhr auf dem Programm der GCB 2020.

Anzeige

Quelle: Dechema

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite