Live-Webinar zur TruePrime(TM) Technologie

Primer-freie Amplifikation ganzer Genome

Die Sygnis AG veranstaltet am Mittwoch, den 18. März um 17:00 Uhr CET einen webbasierten Vortrag (Live-Webinar) mit dem Titel „TruePrime(TM), the revolution in DNA amplification - Primer-free Whole Genome Amplification (WGA)“.

In dem frei zugänglichen Webinar wird Prof. Luis Blanco als Experte Einsatzmöglichkeiten für TruePrime(TM) aufzeigen. Prof. Blanco ist Forschungsprofessor am Severo Ochoa Zentrum für Molekulare Biologie (CBMSO) des Spanischen Nationalen Forschungsrats (CSIC) in Madrid und der Entdecker des Enzyms, das eine Primer-freie Amplifikation ganzer Genome erst ermöglicht.

„Ich bin sehr stolz darauf, dass meine Arbeit ein Produkt ermöglicht hat, das Forschern im Bereich der Molekularbiologie dabei helfen kann, Arbeitsabläufe und Ergebnisse vor allem im Bereich der Next Generation Sequencing (NGS) signifikant zu verbessern“, kommentierte Prof. Blanco. „Die Analyse einzelner Zellen mit Hilfe der NGS ist heute eine der interessantesten Anwendungen in der Molekularbiologie. Durch die Vermeidung von Artefakten, die normalerweise bei der Verwendung von Standardtechnologien auftreten, ermöglicht TruePrime(TM) eine Reihe von Untersuchungen wie zum Beispiel die Analyse von krebsrelevanten Mutationen in Proben, die mittels Biopsie aus unterschiedlichen Bereichen eines Tumors entnommen wurden, wie es in der Onkologie und der personalisierten Medizin heute unumgänglich ist.“

Anzeige

Das Webinar gibt Aufschluss über Einsatzgebiete dieser neuen, revolutionären Multiple Displacement Technologie (MDA) und wie sie Analyseergebnisse in NGS signifikant verbessert. Die neue Technologie für die Primer-freie Amplifikation ganzer Genome aus kleinsten Probenvolumina bis hin zu Einzelzellen basiert auf einer Kombination der kürzlich entdeckten TthPrimPol DNA Primase und der Phi29 Polymerase.

Für weitere Informationen über die Veranstaltung und zur Registrierung besuchen Sie bitte http://bit.do/trueprime_webinar. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und steht für einen späteren Abruf unter www.sygnis.com zur Verfügung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige