Geschütztes Arbeiten mit Zellkulturen

Barbara Schick,

Werkbank für anaerobe Bedingungen

Mit der Hochleistungs-Anaerobenwerkbank Bactron® 400HP ist bei Dunn Labortechnik das neue - mittlerweile vierte - Gerätemodell von Sheldon Manufacturing erhältlich. Sie ist speziell für alle Anwendungsbereiche entwickelt worden, in denen es sowohl auf präzise Kontrolle und kontinuierliche Überwachung von Zellkultivierungsbedingungen in anaerober Atmosphäre als auch auf großen Anwendungskomfort wie einen flexiblen Kammerzugang durch den Gerätenutzer ankommt.

© Sheldon Manufacturing

Neben dem bei allen Bactron-Werkbänken etablierten, handschuhfreien Design und den automatisierten Schleusenzyklen, wurde bei der Auslegung des Modells 400HP besonders auf einen hohen Arbeitsraum Wert gelegt, sowie darauf, dass größere Arbeitsgeräte und Reinigungsmaterialien über die hochklappbare Kammerfront eingbracht werden können.

Durch Filtration der Kammeratmosphäre über einen HEPA Filter (entsprechend ISO Klasse 3 Standard) wird während des Betriebs der Bactron-Werkbank eine effiziente, kontinuierliche Partikelreduktion in Kammerraum und Inkubator erreicht. Zudem wird die Kammeratmosphäre mittels Sauerstoff- und Feuchtesensoren kontinuierlich überwacht, aktuelle Messwerte auf dem Gerätebildschirm angezeigt und für die spätere Auswertung gespeichert. Das große, hochauflösende Touchscreen-Farbdisplay des Gerätes ermöglicht dabei sowohl ein schnelles Erfassen des aktuellen Gerätestatus als auch eine benutzerfreundliche Bedienung.

Anzeige

Die große Aufnahmekapazität des integrierten Inkubators (400 Platten) und der Schleuse (216 Platten) sowie die Option, auch einzelne Platten über einen separaten seitlichen Einzelplattenzugang einzubringen, eröffnen dem Benutzer eine Vielzahl an Möglichkeiten, Arbeitsprozesse effizient zu gestalten und den jeweiligen Aufgabenstellungen anzupassen.

Quelle: Dunn Labortechnik

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Nachhaltige Labore

Grünes Labor an der TU Berlin

Bereits drei Labore sind in Berlin von „My Green Lab“ zertifiziert worden. Drei weitere – darunter das Labor von Prof. Dr. Jens Kurreck, Fachgebiet Angewandte Biochemie an der TU Berlin – befinden sich im Zertifizierungsprozess.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige