Labortechnik

Der Bonsai unter den Verdampfern

Seit 1967 wird bei BÜCHI Labortechnik der Glasofen gefertigt. Mit diesem kleinen Laborgerät war und ist es möglich, kleine Probenmengen bei bis zu 300 °C zu trocknen oder Destillationen durchzuführen. Die Herstellung der speziellen Glasrohre, die mit einer leitenden Schicht überzogen und als Heizelement dienen, ist bis heute ein gut gehütetes Geheimnis.

Der Glasofen geht in diesem Jahr bereits in die 5. Generation. Kundenvorschläge und Verbesserungen sind immer wieder bei der Entwicklung eingeflossen. Speziell bei dem aktuellen Modell wurde die Standfestigkeit des Kugelrohrs massiv verbessert, so dass er nun sogar erdbebenfest ist. Zudem wurde ein Grafikdisplay implementiert, das der heutigen Technik entspricht.

Warum Kugelrohr? Die Frage nach dem Kugelrohr ist ganz einfach zu beantworten: Der Büchi Glasofen ist aus früheren Zeiten auch als Kugelrohr-Ofen bekannt. Weltweit und in allen Sprachen ist das „Kugelrohr“ ein fester Begriff und hat längst Einzug in den Laboralltag genommen. Als Zubehör wird ein Einsatz für die Gefriertrocknung angeboten. Damit vergrößert sich die Applikationspalette für dieses breit einsetzbare Instrument. Der Glasofen eignet sich speziell für Synthese- und Forschungslabors.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kjeldahl-SystemKjelMaster K-375

Stickstoffbestimmung

Konform mit jeder offiziellen Methode Die Stickstoff- bzw. Proteinbestimmung nach Kjeldahl erfordert normalerweise drei Arbeitsschritte: Aufschluss, Destillation und Titration. Seit vielen Jahrzehnten ist diese Methode nicht nur für Futter- und...

mehr...
Anzeige

Ergonomie am Arbeitsplatz zahlt sich aus

Besonders in der Life-Science-Industrie bilden qualifizierte Mitarbeiter ein wesentliches Fundament. Informieren Sie sich über die Vorteile, die hier ergonomische Arbeitsplätze von item der Life-Science-Branche bringen: Jetzt mehr erfahren!

mehr...
Anzeige
Anzeige