Labortechnik

Präzise Flüssigkeits-Durchflussmessung

Die neuen Ultraschall-Durchflusssensoren Typ 21 von systec Controls für präzise Messung an kleinen Rohrdurchmessern ohne Leitungseingriff. (Bild: systec Controls)

Ein von systec Controls neu entwickelter Ultraschallsensor bietet speziell im Einsatz an Leitungen zwischen DN10 und DN100 deutlich größere Vorteile als der bislang für diese Messaufgaben eingesetzte Sensortyp.

Die neuartige Federlagerung des Typ 21 Sensors im Wandlergehäuse bewirkt zusammen mit der Prismaaufnahme deutlich einfachere und präzisere Montage : Der Sensor zentriert sich automatisch auf der Rohrleitung. Seine Anpresskraft auf die Rohrleitung wird durch die Blattfedern definiert und nicht durch die Anpresskraft des Benutzers. Dies führt zur optimalen Signalausbeute.

Kurze Schallwege lassen sich mit niedrigen Frequenzen praktisch nicht erfassen, da diese zu langen Signalen und einem ausgeprägten Naschschwingen des Wandlers führen. Die spezielle Piezokeramik des Typ 21 Sensors erzeugt dagegen bei kleinen Leitungen ein besonders scharfes Signal bei geringem Nachschwingen (Ringing). Die neue Prismazentrierung in Kombination mit den optimierten 2-MHz-Keramiken sorgt für kräftigere und schärfere Messsignale und letztlich für eine höhere Genauigkeit.

Außerdem werden Fehlmessungen durch multiple Reflektionen, die eine Zuordnung des reflektierten Signals zum Ausgangssignal unmöglich machen, vermieden. Dass der neue Sensor im Vergleich zum Vorgängermodell etwa 40 % kleiner ist, erleichtert zusätzlich das Handling. Typ 21 Sensoren sind sowohl in portabler als auch als festinstallierte Version verfügbar. Weitere Infos unter www.systec-controls.de.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige