Laborgeräte

Probenteilung

Eine fehlerfreie und vergleichbare Analyse setzt immer eine akkurate Probenvorbereitung voraus. Nur wenn die Probe repräsentativ für das Ausgangsmaterial ist, ist ein aussagekräftiges Analysenergebnis möglich. Dabei hilft z.B. ein Rotationsprobenteiler wie der neue PT 100 von RETSCH. Er teilt vorhandenes Probengut so genau, dass jede der sechs, acht oder zehn Teilproben in der Zusammensetzung exakt der Gesamtmenge entspricht. Dies gilt sowohl für feine Pulver als auch für grobes Material bis 10 mm. Die Materialaufgabe und der Teilvorgang laufen automatisch und ohne Materialverluste ab.

Der neue Drehrohrteiler PT 200 ermöglicht die repräsentative, staubfreie Teilung und Reduzierung größerer Mengen Schüttgutproben. Das Teilmengenverhältnis ist frei einstellbar. Beide Geräte verfügen über digitale Zeiteinstellung sowie ein komfortables Schnellspannsystem für Probengefäße.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mit Praxistraining

Workshops Probenvorbereitung

Zwei Workshops rund um das Thema Probenvorbereitung vermitteln Ihnen fundiertes Wissen, informieren Sie über neue Möglichkeiten in der Probenvorbereitung und Sie erhalten wertvolle Tipps, die das Arbeiten einfacher und schneller machen.

mehr...
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...