Für temperaturempfindliche Proben

Gekühlte Zentrifuge mit erweitertem Einsatzbereich

Mit der gekühlten 24-Platz Centrifuge 5425 R stellt Eppendorf diesen Herbst den Nachfolger der Centrifuge 5424 R für den Einsatz im Bereich der Molekular- und Zellbiologie vor.

Die 24-Platz Centrifuge 5425 R. © Eppendorf

Das Kühlsystem der Zentrifuge schützt temperaturempfindliche Proben jeder Art auch bei maximaler Drehzahl und ist schnell einsatzbereit mit einer Vorkühlzeit von 8 Minuten (21° C auf 4° C). Die 6 verschiedenen Rotoren decken einen erweiterten Einsatzbereich ab, so zum Beispiel molekularbiologische Anwendungen wie DNA/RNA- oder Proteinaufreinigung in 1,5- oder 2,0-mL-Gefäßen oder Spin Columns, das Pelletieren von Bakterien-, Hefe- und Zellkulturen in 5-mL-Gefäßen sowie Mikrovolumen-Protokolle wie Prä-/Post-PCR- und qPCR-Setups in 0,2-ml-Gefäßen, 8er-Streifen oder teilbaren 96-Well-Platten.

Die Bedienung der Zentrifuge 5425 R selbst beschreibt Eppendorf als komfortabel – der QuickLock®-Verschluss des Rotordeckels sorgt für eine schnelle und ergonomische Handhabung, ebenso wie der Soft-Touch-Deckel des Gerätes, der sich mit nur einem Finger verschließen lässt. Das für Eppendorf-Mikrozentrifugen einzigartige OptiBowl®-Design sorge während der Zentrifugation für einen geräuscharmen Betrieb, auch beim Zentrifugieren ohne Rotordeckel.

Quelle: Eppendorf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite