Magnetschloss

Laborzentrifugen sicher verriegeln

Mit einem Magnetschloss von Kendrion Kuhnke Automation lassen sich Laborzentrifugen verriegeln. 

© Kendrion Kuhnke Automation

Kendrion Kuhnke Automation, Hersteller von Verriegelungssystemen, hat ein kompaktes und leistungsstarkes Magnet­schloss speziell für extreme Anforderungen im Bereich der Schock- und Vibrationsfestigkeit entwickelt: Das Magnetschloss AL HS7762. Mit einer hohen Zuhaltekraft von mindestens 1 600 N und einer Schockfestigkeit bei 100 g eignet es sich für die Klappenverriegelung von Laborzentrifugen.

Das sichere Ver- und Entriegeln vor und nach einem Zentrifugenvorgang wird durch einen bistabilen Hubmagneten, aus der Magnetbaureihe BI-16, realisiert. Integrierte Mikroschalter detektieren Ver- und Entriegelung. Für das Magnet­schloss kann zwischen 24V DC- und 12V DC-Betriebsspannung gewählt werden. Mit der kompakten Baugröße von 70 mm x 70 mm x 18 mm ist es nicht nur für Zentrifugen, sondern auch für andere Einsatzgebiete geeignet.

COMPAMED 2019: Halle 8, Stand M11

Quelle: Kendrion Kuhnke Automation

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite