Probenvorbereitung

Kleine Zentrifuge in neuem Design

© Starlab International

Bei der Entwicklung des neuen Designs der Minizentrifuge spielten bei Starlab nicht nur optische Aspekte sondern auch funktionale Aspekte eine Rolle.

Anderthalb Jahre nach dem mit dem „Red Dot Design Award“ ausgezeichneten Rebranding präsentiert das Unternehmen Starlab International sein erstes Laborgerät im neuen Design. Der neue Look der Starlab Minizentrifuge soll nicht nur etwas fürs Auge sein, sondern vor allem die tägliche Arbeit im Labor erleichtern. Ein funktionales Design sei vor allem der Ausgangspunkt für eine leichtere Bedienung, erläutert Starlab-Geschäftsführer Klaus Ambos hierzu.

Dank eines magnetischen Deckels kann der Anwender die Minizentrifuge mit einer Hand sanft schließen. Nach Herstellerangaben läuft der Spin-Down automatisch und der Motor startet leise. Am Ende des Zentrifugenlaufs lässt sich die Bremse mit einem Fingertip auf der handschuhkompatiblen Touch-Oberfläche aktivieren, woraufhin sich die Deckelsperre löst. Sollte der Strom während des Zentrifugierens aus irgendeinem Grund ausfallen, so bewirkt eine Überbrückungsfunktion, dass sich der Deckel öffnet, damit die Proben nicht im Inneren eingeschlossen bleiben. Rotoren können Nutzer bequem am Arbeitsplatz ohne Werkzeug wechseln. „Jeder Aspekt der Starlab Minizentrifuge wurde mit Blick auf Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität entwickelt“, so Ambos. Das zentrale Designelement ist eine Welle, die sich formgebend durch die gesamte zweifarbige Gehäuse-Gestaltung zieht. Damit sollen Nutzer auch automatisch den Bereich finden, in dem sie mit dem Gerät interagieren können.

Anzeige

Die Minizentrifuge ist mit zahlreichen Gefäßen kompatibel; sie wird sowohl mit einem 8-Platz Gefäßrotor als auch mit einem PCR-Streifen-Rotor geliefert. Mit dem Gefäßrotor können bis zu acht einzelne 1,5-/2,0-ml-Mikrozentrifugenröhrchen zentrifugiert werden. Bei Verwendung der mit der Minizentrifuge mitgelieferten Adapter passen auch 0,5-ml- und 0,2-ml-Gefäße hinein. Der PCR-Streifen-Rotor ist für das Zentrifugieren von bis zu vier 8er-PCR-Streifen mit Gefäßen à 0,2 ml vorgesehen und ist auch für bis zu 32 einzelne 0,2-ml-Gefäße geeignet. Die Zentrifuge hat Abmessungen von 160 mm x 130 mm x 112 mm (B x T x H).

Quelle: Starlab International

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige