Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Mikroskopie>

Rasterkraftmikroskop - Auch für weniger erfahrene Anwender

RasterkraftmikroskopAuch für weniger erfahrene Anwender

Anton Paar hat ein AFM vorgestellt, das speziell für Anwender in der Industrie konzipiert ist. Es verfügt über neue Automatisierungsformen und erhöht damit nicht nur die Effizienz von AFM-Messungen, sondern vereinfacht diese auch.

sep
sep
sep
sep
Rasterkraftmikroskop

Aufgrund der komplexen und komplizierten Bedienung von Rasterkraftmikroskopen wurde diese Technik bisher hauptsächlich in der akademischen Welt und in Forschungszentren eingesetzt. Mit Tosca™ 400 reagiert Anton Paar auf die ständig wachsende Nachfrage aus der Industrie, wo man in Verbindung mit neuen Materialien und Forschungsschwerpunkten an komplexen Nano-Oberflächenanalysen interessiert ist. Tosca™ 400 kombiniert laut Anbieter Anton Paar Premium-Technologie mit einfacher und benutzerfreundlicher Bedienung. Damit ist dieses AFM für Anwender in der Industrie und Wissenschaft gleichermaßen geeignet.

Highlights wie automatische Laserausrichtung, Seitenansicht-Kameras für eine möglichst einfache Probenannäherung sowie die Workflow-orientierte Steuerungs- und Analysen-Software vereinfachen die AFM-Messungen.

Anzeige

Mit Tosca™ 400 startet der Anwender die Laserausrichtung mit nur zwei Klicks: Wenn der Cantilever auf der Aktuatoreinheit und diese auf dem AFM-Kopf angebracht ist, führt das Instrument die Ausrichtung automatisch aus. Mit einer Seitenansicht-Kamera kann der Anwender die exakte Position des Cantilevers auf dem PC-Bildschirm verfolgen und den Cantilever dicht an die Probenoberfläche annähern. Anschließend wird der Cantilever automatisch auf die Oberfläche abgesenkt und ist innerhalb von Sekunden zum Scannen bereit.

Für einen Cantileverwechsel braucht der Anwender nichts weiter zu tun, als den Cantilever an beliebiger Stelle im markierten Bereich zu platzieren und in die Aktuatoreinheit zu schieben. Der Probemaster bietet reichlich Platz für den Cantilever und ist deshalb leicht zu handhaben. Es kommt zu keiner Beschädigung der wertvollen Cantilever und der winzige Cantilever-Chip braucht nicht mehr mit der Pinzette positioniert zu werden. Darüber hinaus ist Tosca™ 400 mit Cantilevern aller Art kompatibel, unabhängig von Marke und Hersteller.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Lithographische Motiv-Anordnungen von Aluminiumnanopartikeln auf ITO-beschichtetem Glas (3D-Ansicht, mit Tosca™ Analysesoftware)

Neue Software für RasterkraftmikroskopAnalyse-Software für industrielle AFM-Anwender

Mit der neuen Software Tosca™ Analysis haben Anwender jetzt eine Komplettlösung für komplexe Nano-Oberflächen-Analysen für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen, einschließlich der Charakterisierung von Halbleitereigenschaften und der Untersuchung von Polymerketten.

…mehr
Nanomaterialien: ERC Starting Grant für Toma Susi

NanomaterialienERC Starting Grant für Toma Susi

Der finnische Physiker Toma Susi erhält den renommierten ERC Starting Grant des Europäischen Forschungsrats. Die Fördermittel sollen es Susi ermöglichen, eine Forschungsgruppe an der Universität Wien zu etablieren, um ein neues Verfahren zur Manipulation von Materialien auf atomarer Ebene zu entwickeln.

…mehr
Unkonventionelles Kristallwachstum: Tröpfchen für Tröpfchen

Unkonventionelles KristallwachstumTröpfchen für Tröpfchen

Ein Experiment an der Universität Konstanz kann nicht-klassisches Kristallwachstum nachweisen – Das Ergebnis hat Konsequenzen sowohl für die Grundlagenforschung als auch für die Anwendung.

 

…mehr
Rastertunnelmikroskopie

Magnetismus von einzelnen AtomenKleine Kräfte, große Wirkung

Ein Wasserstoffatom ist das Zünglein an der Waage bei den Forschungen von Dr. Peter Jacobson. Der Physiker hat mit Kollegen am MPI für Festkörperforschung einen Weg gefunden, die magnetischen Eigenschaften von einzelnen Atomen gezielt zu beeinflussen.

…mehr
Kraftmikroskop an der TU Wien. (Copyright: TU Wien)

KraftmikroskopieSauerstoff zum Ein- und Ausschalten

An der TU Wien ist es gelungen, einen chemisch höchst wichtigen Prozess gezielt zu steuern: Sauerstoffmoleküle können zwischen einem reaktiven und einem nicht reaktiven Zustand umgeschaltet werden.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung